Mario Varglien

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Mario Varglien
Spielerinformationen
Voller Name Mario Varglien (I)
Geburtstag 26. Dezember 1905
Geburtsort FiumeÖsterreich-Ungarn
Sterbedatum 11. August 1978
Größe 176 cm
Position Abwehr
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1920–1926
1926–1927
1927–1928
1928–1942
1942–1943
1943–1944
Olympia Fiume
US Fiumana
Pro Patria
Juventus Turin
US Sanremese
US Triestina

20 0(0)
353 (17)

11 0(0)
Nationalmannschaft
1935 Italien 1 0(0)
Stationen als Trainer
1942–1943
1946–1947
1948–1951
1951–1952
1952–1954
US Sanremese
US Triestina
Como Calcio
Pro Patria Calcio
AS Rom
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Mario Varglien (* 26. Dezember 1905 in Fiume, Österreich-Ungarn, heute Rijeka, Kroatien; † 11. August 1978) war ein italienischer Fußballspieler und -trainer, der während seiner aktiven Laufbahn in der Abwehr spielte.

Sein Bruder Giovanni war ebenfalls Fußballer, weshalb Mario Varglien in Statistiken oft als Varglien I auftaucht.

Karriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Mario Varglien begann seine Spielerkarriere in seiner Heimatstadt Fiume, danach spielte er für Pro Patria. Im Sommer 1927 wechselte er zu Juventus Turin, wo er bis 1942 spielte. Bei Juve war er Leistungsträger in der legendären Mannschaft des Quinquennio d'Oro, die unter Trainer Carlo Carcano zwischen 1931 und 1935 fünf italienische Meisterschaften in Folge gewann. Ein Rekord, der bis heute noch nicht gebrochen wurde. Insgesamt absolvierte er 405 Partien im Dress von Juventus und erzielte dabei 17 Tore.

Zwischen 1952 und 1954 war Mario Varglien als Cheftrainer beim AS Rom tätig. Vorher hatte er bereits die US Triestina, Como Calcio und Pro Patria Calcio trainiert.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Mario Varglien wurde von Trainer Vittorio Pozzo in den Kader italienischen Nationalmannschaft für Weltmeisterschaft 1934 in Italien berufen, ohne auch nur ein Länderspiel absolviert zu haben. Auch im Turnier selbst kam er nicht zum Einsatz, und wurde so Weltmeister, ohne jemals für seine Nationalmannschaft gespielt zu haben.

Sein einziges Länderspiel absolvierte er am 17. Februar 1935 beim 2:1 gegen Frankreich.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]