Maxim Alexejewitsch Kizyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Maxim Kizyn Eishockeyspieler
Maxim Kizyn
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 24. Dezember 1991
Geburtsort Nowokusnezk, Russische SFSR
Größe 188 cm
Gewicht 82 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Nummer #91
Schusshand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 2010, 6. Runde, 158. Position
Los Angeles Kings
Spielerkarriere
bis 2011 Metallurg Nowokusnezk
2011 Mississauga St. Michael’s Majors
2011−2012 Metallurg Nowokusnezk
2012–2013 HK Sarow
seit 2013 Manchester Monarchs

Maxim Alexejewitsch Kizyn (russisch Максим Алексеевич Кицын; * 24. Dezember 1991 in Nowokusnezk, Russische SFSR) ist ein russischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 bei den Los Angeles Kings in der National Hockey League unter Vertrag steht und für die Manchester Monarchs in de American Hockey League spielt.

Karriere[Bearbeiten]

Maxim Alexejewitsch Kizyn begann seine Karriere als Eishockeyspieler in seiner Heimatstadt in der Nachwuchsabteilung von Metallurg Nowokusnezk, für dessen zweite Mannschaft er von 2007 bis 2009 in der Perwaja Liga, der dritten russischen Spielklasse, aktiv war. In der Saison 2008/09 gab der Flügelspieler parallel sein Debüt für die Profimannschaft Metallurgs in der neu gegründeten Kontinentalen Hockey-Liga. In seinem Rookiejahr erzielte er in 31 Spielen fünf Tore und gab zwei Vorlagen. Nach einer weiteren Spielzeit in der KHL wurde der russischen Junioren-Nationalspieler im NHL Entry Draft 2010 in der sechsten Runde als insgesamt 158. Spieler von den Los Angeles Kings ausgewählt.

Die Saison 2010/11 begann Kizyn erneut bei Metallurg Nowokusnezk in der KHL, wechselte jedoch am 6. Januar 2011 zu den Mississauga St. Michael’s Majors in die kanadische Juniorenliga Ontario Hockey League, nachdem diese ihn im Sommer 2010 im CHL Import Draft in der ersten Runde als insgesamt 17. Spieler ausgewählt hatten.[1]

Im Sommer 2011 kehrte er zu seinem Heimatverein zurück und absolvierte in der Folge 32 KHL-Partien für diesen. Parallel kam er weiterhin bei den Kusnezkje Medwedi in der Molodjoschnaja Chokkejnaja Liga sowie beim Partnerteam Jermak Angarsk in der Wysschaja Hockey-Liga zum Einsatz. Im August 2012 wechselte er innerhalb der KHL zu Torpedo Nischni Nowgorod, wurde anschließend aber meist beim HK Sarow eingesetzt.

Im Juli 2013 unterzeichnete der Russe einen dreijährigen Einstiegsvertrag bei den Los Angeles Kings.

International[Bearbeiten]

Für Russland nahm Kizyn an der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2009, sowie den U20-Junioren-Weltmeisterschaften 2010 und 2011 teil. Mit der U18-Nationalmannschaft wurde er 2009 Vizeweltmeister, mit der U20-Nationalmannschaft 2011 Weltmeister.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
2007/08 Metallurg Nowokusnezk II Perwaja Liga
2008/09 Metallurg Nowokusnezk KHL 31 5 2 7 26
2009/10 Metallurg Nowokusnezk KHL 21 1 1 2 12
2009/10 Kusnezkje Medwedi MHL 11 6 12 18 26 17 9 11 20 42
2010/11 Metallurg Nowokusnezk KHL 18 3 4 7 8
2010/11 Kusnezkje Medwedi MHL 3 1 1 2 2
2010/11 Mississauga St. Michael's Majors OHL 32 9 17 26 24 20 10 9 19 14
2011 Mississauga St. Michael's Majors Memorial Cup 5 1 1 2 8
2011/12 Metallurg Nowokusnezk KHL 32 1 2 3 13
2011/12 Jermak Angarsk WysHL 6 2 2 4 0 4 0 0 0 4
2011/12 Kusnezkje Medwedi MHL 10 7 1 8 10 7 3 3 6 8
2012/13 Torpedo Nischni Nowgorod KHL

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt +/– SM Resultat
2009 Russland U18-WM 7 4 4 8 +7 16 Silver Medal.svg
2010 Russland U20-WM 6 0 3 3 +2 0 6. Platz
2011 Russland U20-WM 7 5 4 9 +7 0 Gold Medal.svg

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Familie[Bearbeiten]

Maxims Bruder Kirill ist ebenfalls ein professioneller Eishockeyspieler. Auch ihr Vater Alexei war ein Profi-Eishockeyspieler und wurde u.a. mit der Sowjetunion U18-Junioren-Europameister.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. stmichalesmajors.com, Kitsyn joins Mississauga

Weblinks[Bearbeiten]