Messier 90

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
Messier 90
Ngc4569-hst-R814GB555.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 4569
Sternbild Jungfrau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 36m 50,1s[1]
Deklination +13° 09′ 45,7″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(rs)ab;LINER;Sy  [2]
Helligkeit (visuell) +9,4 mag [3]
Helligkeit (B-Band) +10,2 mag [3]
Winkel­ausdehnung 10,2′ × 4,6′ [1]
Flächen­helligkeit 13,3 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Virgo-Galaxienhaufen  [2]
Rotverschiebung (215 ± 10) ⋅ 10−5  [1]
Radial­geschwin­digkeit (643 ± 29) km/s  [1]
Entfernung ca. 60 Mio. Lj  [2]
Geschichte
Entdeckung Charles Messier
Entdeckungsdatum 18. März 1781
Katalogbezeichnungen
M 90 • NGC 4569 • UGC 7786 • PGC 42089 • Z 70.192 • MCG +2-32-155 • IRAS 12343+1326 • VCC 1690 • Arp 76 • GC 3111 •
Aladin previewer

Messier 90 (auch als NGC 4569 bezeichnet) ist eine 9,4 mag helle Spiralgalaxie mit einer Flächenausdehnung von 10,2' × 4,6' im Sternbild Jungfrau.

Messier 90 ist eine Galaxie vom Typ Sab in der Hubble-Sequenz, scheint aber für eine Galaxie dieses Typs recht alt zu sein. Die Galaxie weist keinerlei Sternentstehungsgebiete auf, und man geht daher davon aus, dass die Galaxie sich in ein linsenförmiges System ohne Spiralarme vom Typ S0 entwickeln wird.

Entdeckung[Bearbeiten]

Die Galaxie Messier 90 wurde am 18. März 1781 von dem französischen Astronomen Charles Messier entdeckt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Virgo-Galaxienhaufen

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 90 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD
  2. a b c NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c SEDS