Messier 91

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
Messier 91
Aufnahme mite einem 80 cm-Teleskop
Aufnahme mite einem 80 cm-Teleskop
DSS-Bild von NGC 4548
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 35m 26,58s[1]
Deklination +14° 29′ 45,1″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SBb(rs);LINER Sy  
Helligkeit (visuell) 10,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) 10,9 mag [2]
Winkelausdehnung 5,4′ × 4,3′ [3]
Flächenhelligkeit 13,3 mag/arcmin2 [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Virgo-Galaxienhaufen  [3]
Rotverschiebung +0,001621 ± 0,000013  [3]
Radialgeschwindigkeit (+486 ± 4) km/s  [3]
Entfernung (63 ± 16) Mio. Lj  [3]
Geschichte
Entdeckung Wilhelm Herschel
Datum der Entdeckung 8. April 1784
Katalogbezeichnungen
M 91 • NGC 4548 • UGC 7753 • PGC 41934 • CGCG 99-96 • MCG +3-32-75 • IRAS 12328+1446 • 2MASX J12352642+1429467 • VCC 1615 • GC 3093 • H II-120 • h 1345 • HIPASS J1235+14
Aladin previewer

Messier 91 (auch als NGC 4548 bezeichnet) ist eine 10,1 mag helle Balken-Spiralgalaxie mit einer Flächenausdehnung von 5,4′ × 4,3′ im Sternbild Haar der Berenike.

Messier 91 wurde am 8. April 1784 von dem deutsch-britischen Astronomen Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt. Die Zuordnung von NGC 4548 zum Objekt Nummer 91 aus dem Messier-Katalog war lange umstritten, da Messier in seinen Aufzeichnungen die Koordinaten fälschlicherweise relativ zu Messier 58 angab, aber wahrscheinlich Messier 89 meinte.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 91 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. SIMBAD
  2. a b c SEDS
  3. a b c d NASA/IPAC Extragalactic Database