Miravete de la Sierra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gemeinde Miravete de la Sierra
Wappen Karte von Spanien
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Miravete de la Sierra (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: Aragonien
Provinz: Teruel
Koordinaten 40° 3′ N, 0° 4′ W40.05-0.0666666666666671212Koordinaten: 40° 3′ N, 0° 4′ W
Höhe: 1212 msnm
Fläche: 36,51 km²
Einwohner: 29 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 0,79 Einw./km²
Postleitzahl: 44159
Gemeindenummer (INE): 44150 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Verwaltung
Webpräsenz der Gemeinde
Ort am Guadalope, Nebenfluss des Ebro

Miravete de la Sierra ist eine kleine Gemeinde in der aragonesischen Provinz Teruel in Spanien. Am 1. Januar 2013 gab es nach der offiziellen Statistik noch 29 ständig hier lebende Einwohner. Der Altersdurchschnitt liegt deutlich oberhalb der Rentengrenze. Aber immerhin durch einen neuen Pächter der Bar am Ort gibt es auch zwei Kinder im Dorf. Zweimal wöchentlich kommt ein Brotwagen. Damit wäre das Wirtschaftsleben des Ortes umfassend dargestellt. Der Bürgermeister arbeitet tagsüber als Arzt in Saragossa. Allerdings steigt die Zahl der Einwohner in den Sommermonaten, den Ferien und den Wochenenden durch Familienbesuche deutlich an (um die 50 Menschen).

Geschichte[Bearbeiten]

Auf dem Hügel über dem Dorf stand eine maurische Burg, die zwischenzeitlich vor der Schleifung von christlichen Ordensbrüdern genutzt wurde. Überreste finden sich in den verschiedensten Häusern der Gemeinde. Unter König Alfonso II. wurde die Gegend christianisiert.

Besonderheit[Bearbeiten]

Ein Pay-TV-Sender versucht 2008 den Ort in der am wenigsten besiedelten Region Spaniens durch eine Werbekampagne landesweit als Zielort für Tourismus bekannt zu machen. Daher auch eine Homepage auf den Namen: der Ort, in dem nie etwas passiert. Er will damit u. a. den Beweis seiner Streuweite erbringen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Miravete de la Sierra – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).