Momentum (Chartanalyse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Das Momentum (engl. für Wucht, Schwung, Impuls) bezeichnet in der Chartanalyse ein Konzept zur Messung der Stärke einer Kursbewegung. Dazu wird die Preisänderung innerhalb eines bestimmten Zeitraums auf verschiedene Weisen gemessen.

Momentum-Indikator[Bearbeiten]

Der technische Indikator Namens „Momentum“ (oft als MOM abgekürzt) stellt die absolute Preisdifferenz zwischen zwei Zeitpunkten dar und entspricht somit dem Differenzenquotienten, multipliziert mit dem konstanten Faktor n. Der Indikator soll Aufschluss über die Stärke oder Schwäche des Trends geben.[1]

Der Indikator wird nach folgender Formel berechnet:

\text{Mom}(t) := \text{Kurs}(t) - \text{Kurs}(t-n)

Folgende Ereignisse werden signalisiert:

  • ein bestehender Aufwärtstrend beschleunigt sich: Momentum positiv und steigend
  • ein bestehender Aufwärtstrend wird gebremst: Momentum positiv und fallend
  • ein bestehender Abwärtstrend beschleunigt sich: Momentum negativ und fallend
  • ein bestehender Abwärtstrend wird gebremst: Momentum negativ und steigend

Rate-of-Change (ROC)[Bearbeiten]

Der Rate-of-Change-Indikator ist praktisch identisch zum Momentum-Indikator, nur werden hier die relativen Preisdifferenzen verwendet.[2]

\text{ROC} := \frac{\text{Kurs}(t)}{\text{Kurs}(t-n)} \cdot 100

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Tradesignalonline Lexikon: Momentum
  2. Tradesignalonline Lexikon: Rate-of-Change