Mrs. Greenbird

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Mrs. Greenbird
  DE 1 04.01.2013 (23 Wo.)
  AT 2 04.01.2013 (13 Wo.)
  CH 9 06.01.2013 (8 Wo.)
Postcards
  DE 47 21.11.2014 (… Wo.)
Singles
Frozen
  DE 92 23.11.2012 (1 Wo.)
Blitzkrieg Bop
  DE 63 23.11.2012 (2 Wo.)
  AT 62 23.11.2012 (1 Wo.)
It Will Never Rain Roses
  DE 54 30.11.2012 (2 Wo.)
  AT 58 30.11.2012 (2 Wo.)
Falling Slowly
  DE 97 07.12.2012 (1 Wo.)
Shooting Stars & Fairy Tales
  DE 14 07.12.2012 (16 Wo.)
  AT 15 07.12.2012 (7 Wo.)
  CH 16 09.12.2012 (3 Wo.)
[1]

Mrs. Greenbird ist ein deutsches Folk-Duo. Im November 2012 gewann es die dritte Staffel der deutschen Gesangs-Castingshow X Factor.

Biografie[Bearbeiten]

Sängerin Sarah Nücken und Gitarrist Steffen Brückner lernten sich 2006 in Köln im Club Underground kennen.[2] Nücken hatte zuvor eine Gesangsausbildung absolviert und war als Sängerin in Gospelchören und Bands aktiv. Brückner war ebenfalls Bandmusiker und unter anderem auch Lobpreisleiter der Kirche Köln West.[3] Danach machten sie zu zweit und zusammen mit Bands Musik, unter anderem mit der Indiepop-Band Plus 49. Zuerst nannten sie sich scherzhaft Goldkehlchen und der Mann mit Hut, später änderten sie den Namen auf Mrs. Greenbird. Die Idee zu dem Namen entstand durch einen toten grünen Papagei, den sie vor ihrem Haus fanden.[3] Sie wählten ihn, als sie für ihren ersten großen Konzertauftritt im Vorprogramm von Schauspieler und Sänger Tim Robbins und Band gebucht worden waren.[4]

Im Herbst 2012 nahm Mrs. Greenbird an der dritten Staffel der deutschen Version der Gesangs-Castingshow X Factor teil. Das Duo arrangiert Hits verschiedener Musikrichtungen in seinen eigenen Stilmix aus Folk, Country und Pop. In dem Wettbewerb interpretierte das Duo so unterschiedliche Lieder wie den Electro-Song Too Close von Alex Clare, das Funpop-Lied You’re the One That I Want aus dem Musical Grease, die Rockballade Creep von Radiohead, der Punkrock-Klassiker Blitzkrieg Bop von den Ramones und die Popballade Frozen von Madonna. Die beiden letztgenannten Lieder spielte es in den ersten Liveshows. Sie wurden anschließend zum Downloadkauf angeboten und kamen auf Platz 63 und 92 der deutschen Charts. In der dritten Liveshow, dem Halbfinale, zog das Duo mit einer Eigenkomposition von Sarah Nücken und einem Song des Folkduos The Swell Season in das Finale der besten drei Interpreten ein. Dort sang es am 25. November 2012 unter anderem mit Alanis Morissette deren Hit Ironic und gewann mit dem selbst geschriebenen Lied Shooting Stars & Fairy Tales den Wettbewerb. Mrs. Greenbirds erstes Album Mrs. Greenbird wurde am 21. Dezember 2012 veröffentlicht und kam direkt auf Platz eins der deutschen Albumcharts.

Die beiden Musiker sind auch privat ein Paar und betreiben die Musik neben ihren Hauptberufen als Sozialpädagogin bzw. als Mediendienstleister.[5]

Mitglieder[Bearbeiten]

Diskografie[Bearbeiten]

Album

  • Mrs. Greenbird (2012)
  • Postcards (2014)

Lieder

  • Blitzkrieg Bop (2012)
  • Frozen (2012)
  • Falling Slowly (2012)
  • It Will Never Rain Roses (2012)
  • Shooting Stars & Fairy Tales (2012)
  • One Little Heart (2013)
  • Everyone's The Same (2014)

Filmografie[Bearbeiten]

Gute Zeiten, schlechte Zeiten, Folge 5221 (10. April 2013)

Belege[Bearbeiten]

  1. Chartquellen Deutschland - Österreich - Schweiz
  2. http://www.youtube.com/watch?v=6qFbcgQpfgY
  3. a b Vom Lieben und Hassen von Fernseh-Castingshows, pro Christliches Medienmagazin, Interview mit Martina Schubert, 2. November 2012
  4. a b Sarah Nücken ist Mitglied der Band Mrs. Greenbird bei X Factor 2012, Vox, 2012
  5. Es war nur Zufall, WAZ, 24. August 2012
  6. Steffen Brückner ist Mitglied der Band Mrs. Greenbird bei X Factor 2012, Vox, 2012

Weblinks[Bearbeiten]