NJT ALP-46

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
New Jersey Transit ALP-46
New Jersey Transit ALP-46A
ALP-46 der New Jersey Transit
ALP-46 der New Jersey Transit
Nummerierung: 4600 – 4628 (ALP-46)
4629 – 4664 (ALP-46A)
Anzahl: 29 (ALP-46)
36 (ALP-46A)
Hersteller: Bombardier Transportation, Kassel
Baujahr(e): 2001–2002 (ALP-46)
2009–2011 (ALP-46A)
Achsformel: Bo'Bo'
Länge über Puffer: 19.500 mm
Höhe: 04.490 mm
Breite: 02.950 mm
Dienstmasse: 93,5 t
Radsatzfahrmasse: 23,4 t
Höchstgeschwindigkeit: 160 km/h (ALP-46)
200 km/h (ALP-46A)
Dauerleistung: 5300 kW (ALP-46)
5600 kW (ALP-46A)
Anfahrzugkraft: 317 kN
Treibraddurchmesser: 1118 mm (neu)/1046 mm (abgenutzt)
Stromsystem: 25 kV 60 Hz
12,5 kV 60 Hz
12 kV 25 Hz
Antrieb: Hohlwellenantrieb, IGA

Die NJT ALP-46 ist eine von der deutschen Baureihe 101 abgeleitete und von Bombardier in Kassel gebaute Elektrolokomotive des Verkehrsunternehmens New Jersey Transit (NJT), die in Wendezügen des New Yorker Vorortverkehrs eingesetzt wird. Die ALP-46 verkehrt meist mit Doppelstockwagen in Zügen, die auf dem Nord-Ost-Korridor bis zu 160 km/h schnell fahren.

Die zweite Bauserie NJT ALP-46A ist für 201 km/h ausgelegt (125 mph).

Geschichte[Bearbeiten]

NJT übernahm 1983 den Vorortsverkehr auf allen Conrail-Linien im Bundesstaat New Jersey mit eigenen Fahrzeugen und eigenem Personal. Von 1990 bis 1997 wurden 32 Thyristor-Lokomotiven ALP-44 beschafft, welche von den schwedischen Rc6 abgeleitet sind. Um die stetig wachsenden Passagierzahlen bewältigen zu können, suchte NJT nach neuen leistungsfähigeren Lokomotiven. Ende Januar 2000 unterzeichnete NJT und ABB einen Vertrag über die Lieferung von 24 Drehstrom-Lokomotiven,[1] der im September 2001 um 5 Lokomotiven erhöht wurde. Die zusätzlichen Lokomotiven sollten für den von Amtrak übernommenen Clocker-Service genutzt werden; dieser schnelle Regionalzug auf dem Nord-Ost-Korridor wurde jedoch schon nach kurzer Zeit eingestellt.

Im Februar 2008 bestellte NJT für 155 Millionen Euro 27 weitere Lokomotiven einer verbesserten Variante der Baureihe ALP-46, die als ALP-46A bezeichnet wird. Die Auslieferung war für den Herbst 2009 geplant.[2] Die Bestellung wurde im Sommer 2009 um neun Stück erhöht, um die ältesten Loks der Baureihe ALP-44 zu ersetzen.[3] Am 5. April 2011 wurde die letzte Lokomotive der zweiten Bauserie ausgeliefert.

Konstruktive Merkmale[Bearbeiten]

Der mechanische Teil basiert auf der DB-Baureihe 101, musste aber den amerikanischen Gegebenheiten angepasst werden. Der Kasten wurde verstärkt, damit er höheren Druckkräften der Puffer standhalten kann. Der Radsatz-Abstand blieb gleich, wobei die ALP-46 aber kleinere Räder nach amerikanischem Standard (neu: 1118 mm; abgenutzt 1046 mm) erhielt und die Drehgestelle dem höheren Lokgewicht angepasst wurden. Die Getriebeübersetzung wurde so geändert, dass zu Lasten der Höchstgeschwindigkeit die Anfahrzugkraft auf 319 kN erhöht werden konnte. Mit 92,5 t Gewicht ist die ALP-46 für amerikanische Verhältnisse eine leichte Lokomotive.

Die ALP-46 erbringt beim Anfahren 319 kN Zugkraft und hat am Rad eine Leistung von 5300 kW. Fahrmotoren und Hohlwellen-Antrieb wurden mit kleinen Änderungen von der Baureihe 101 übernommen.

Die ALP-46 ist eine Mehrsystemlokomotive und kann unter den folgenden drei Wechselstromsystemen verkehren:

  • 25 kV 60 Hz (Great Notch und Gladstone Branch)
  • 12,5 kV 60 Hz (ursprünglich Coastline nach Long Branch, Metro-North Railroad)
  • 12 kV 25 Hz (Northeast Corridor)

Im Gegensatz zur Baureihe 101 besitzt die ALP-46 einen Gruppenantrieb, das heißt die beiden Fahrmotoren eines Drehgestells werden vom gleichen Wechselrichter versorgt. Der freigewordene Wechselrichter wird für die dreiphasige Zugsammelschiene zur Versorgung der Wagen mit elektrischer Energie verwendet.

ALP-46A[Bearbeiten]

Gegenüber der ALP-46 weist die ALP-46A einige Änderungen auf:

  • Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 200 km/h und die Leistung auf 5,6 MW erhöht;
  • die Stromrichter sind in IGBT-Technik mit Wasserkühlung ausgeführt;
  • die Lokomotiven verfügen über Einzelachsantrieb.

Galerie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: ALP-46 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. NJ TRANSIT Awards Contract For New Electric Locomotives, Pressemitteilung von Adtranz-DaimlerChrysler Rail Systems. 1. Februar 2000
  2. NJ Transit beschafft weitere Bombardier-E-Loks. In: Eurailpress, 25. Februar 2008
  3. NJ Transit approves purchase of new electric locomotives, Pressemitteilung New Jersey Transit, 10. Juni 2009