Nara (Oka)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Nara
Нара
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt
Die Nara in Serpuchow

Die Nara in Serpuchow

Daten
Gewässerkennzahl RU09010100712110000022362
Lage Oblast Moskau, Oblast Kaluga (Russland)
Flusssystem Wolga
Abfluss über Oka → Wolga → Kaspisches Meer
Ursprung im See Polezkoje
55° 33′ 58″ N, 36° 33′ 31″ O55.56611111111136.558611111111
Mündung bei Serpuchow in die Oka54.88388888888937.411666666667Koordinaten: 54° 53′ 2″ N, 37° 24′ 42″ O
54° 53′ 2″ N, 37° 24′ 42″ O54.88388888888937.411666666667
Vorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED_fehlt
Länge 158 km[1][2]
Einzugsgebiet 2030 km²[1][2]
Abfluss[1]
Lage: 80 km oberhalb der Mündung
MQ
5,5 m³/s
Linke Nebenflüsse Inewka, Gwosdnja, Berjosowka, Kremenka, Dessenka, Serpeika
Rechte Nebenflüsse Tarussa, Plessenka, Istja, Tschawra
Großstädte Serpuchow
Mittelstädte Naro-Fominsk
Lage der Nara (Нара) im Einzugsgebiet der Oka

Lage der Nara (Нара) im Einzugsgebiet der Oka

Vorlage:Infobox Fluss/Veraltet

Die Nara (russisch Нара) ist ein 158 km langer linker Nebenfluss der Oka im europäischen Teil Russlands.

Verlauf[Bearbeiten]

Die Nara nimmt ihren Ursprung im See Polezkoje (russisch Полецкое озеро) im Südwesten des Moskauer Höhenrückens, rund 50 km westlich von Moskau im Westen der Oblast Moskau. Wenige Kilometern südwärts durchfließt sie die Nara-Teiche (russisch Нарские пруды), ehe sie weiter in südlicher Richtung durch das dichtbesiedelte Moskauer Umland fließt. Wenig später erreicht sie Naro-Fominsk.

Etwa 15 km östlich von Balabanowo passiert der Fluss die Grenze zur Oblast Kaluga. Er fließt nun weiter in vorwiegend südlicher Richtung den Nordosten der Oblast Kaluga, wo er zahlreiche kleinere Nebenflüsse aufnimmt, ehe er sich nach der Einmündung der Istja nach Osten wendet. Die Nara erreicht wieder die Grenze zwischen den Oblasten Kaluga und Moskau. Hier biegt sie wieder in südliche Richtungen ab, und markiert nun für einige Kilometer die Grenze der Oblaste.

Kurz darauf wendet sie sich wieder in Richtung Osten und fließt nun wieder auf dem Gebiet der Oblast Moskau. Bei Stankowo biegt sie erneut nach Süden ab, kurz darauf erreicht sie Serpuchow, wo sie in die Oka mündet.

Hydrologie[Bearbeiten]

Die Nara hat 80 km vor der Mündung eine mittlere Abflussmenge von 5,5 m³/s. Sie ist durchschnittlich von Ende November/Anfang Dezember bis in den April hinein gefroren[1]. Der Eisgang dauert etwa fünf Tage, das durch die Schneeschmelze verursachte Frühjahrshochwasser durchschnittlich 36 Tage vom März bis in den Mai, und liefert rund 46 % der jährlichen Abflussmenge[3]. Ein weiteres Abflussmaximum wird durch Regenfälle zwischen September und November verursacht[1][3]. Der Fluss ist aufgrund seiner geringen Tiefe nicht schiffbar[4].

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Nara – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e Artikel Nara in der Großen Sowjetischen Enzyklopädie (BSE), 3. Auflage 1969–1978 (russisch)
  2. a b Nara im Staatlichen Gewässerverzeichnis der Russischen Föderation (russisch)
  3. a b Nara im geographischen Wörterbuch von Yandex (russ.)
  4. Nara im Brockhaus-Efron - Enzyklopädisches Wörterbuch, zitiert in der russischen Online-Enzyklopädie Академик/Akademik (russ.)