Naturbahnrodel-Weltmeisterschaft 1998

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die 11. FIL-Naturbahnrodel-Weltmeisterschaft fand vom 31. Januar bis 2. Februar 1998 in Rautavaara in Finnland statt.

Einsitzer Herren[Bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 ItalienItalien Reinhard Gruber  ?
02 ItalienItalien Martin Gruber  ?
ItalienItalien Anton Blasbichler  ?
04 OsterreichÖsterreich Gerhard Pilz  ?
05 ItalienItalien Martin Psenner  ?
06 ItalienItalien Manfred Gräber  ?
07 OsterreichÖsterreich Robert Tomelitsch  ?
08 OsterreichÖsterreich Georg Eberharter  ?
09 NorwegenNorwegen Knut Solheim  ?
10 OsterreichÖsterreich Gerald Kallan  ?
11 ItalienItalien Roland Ploner  ?
12 FinnlandFinnland Tomi Ahonen  ?
13 OsterreichÖsterreich Helmut Ruetz  ?
14 SlowenienSlowenien Grega Spendov  ?
15 OsterreichÖsterreich Ferdinand Hirzegger  ?
16 OsterreichÖsterreich Gerhard Mühlbacher  ?
17 RusslandRussland Michael Kolesow  ?
18 FinnlandFinnland Mika Ahonen  ?
19 RusslandRussland Wjatscheslaw Bywaltsew  ?
20 RusslandRussland Roman Molwistow  ?
21 DeutschlandDeutschland Norbert Parusel  ?
22 RusslandRussland Pjotr Milewitsch  ?
23 DeutschlandDeutschland Marcus Grausam  ?
24 NorwegenNorwegen Kristian Roel  ?
25 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jesse Renfors  ?
26 FinnlandFinnland Jarmo Korhonen  ?
27 RusslandRussland Sergei Petrow  ?
FinnlandFinnland Hannu Heikkilä  ?
29 DeutschlandDeutschland Peter Stiepan  ?
30 FinnlandFinnland Kimmo Pilli  ?
31 LiechtensteinLiechtenstein Luis Reichl  ?
32 FinnlandFinnland Toni Hannula  ?
33 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Carl Keith Smith  ?
34 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Eddy Dunlop  ?
35 FrankreichFrankreich Boris Yvai  ?
-- FrankreichFrankreich Wilfried Charvat DNS


Der amtierende Europameister Reinhard Gruber aus Italien gewann die Weltmeisterschaft im Einsitzer der Herren. Ex-aequo auf Platz zwei kamen Martin Gruber und Anton Blasbichler, beide ebenfalls aus Italien. Damit gingen zum zweiten Mal bei einer Weltmeisterschaft alle Medaillen im Herren-Einsitzer nach Italien. Der Titelverteidiger Gerhard Pilz aus Österreich, der die letzten fünf Weltmeisterschaften gewonnen hatte, kam auf Platz vier.

Einsitzer Damen[Bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 RusslandRussland Ljubow Panjutina  ?
02 ItalienItalien Christa Gietl  ?
03 ItalienItalien Sonja Steinacher  ?
04 OsterreichÖsterreich Sandra Mariner  ?
05 OsterreichÖsterreich Elvira Holzknecht  ?
06 KanadaKanada Sonja Dobson  ?
07 OsterreichÖsterreich Nicole Grüner  ?
08 RusslandRussland Polina Danilewskaja  ?
09 FinnlandFinnland Tiina El-Nemr  ?
10 RusslandRussland Jekaterina Lawrentjewa  ?
11 ItalienItalien Erna Schweigl  ?
12 ItalienItalien Simona Martin  ?
13 RusslandRussland Anna Kotowa  ?
14 OsterreichÖsterreich Manuela Zanona  ?
15 KanadaKanada Lorraine Thirsk  ?
16 SchwedenSchweden Jenny Hultmann  ?
17 SchweizSchweiz Susanne Zesiger  ?


Die Russin Ljubow Panjutina wurde zum zweiten Mal nach 1992 Weltmeisterin im Einsitzer der Damen. Auf Platz zwei kam die Italienerin Christa Gietl, die ihre erste Medaille bei Titelkämpfen und ihre einzige bei Weltmeisterschaften gewann. Platz drei ging an ihre Landsfrau Sonja Steinacher, die im Vorjahr bei der Europameisterschaft ebenfalls Dritte geworden war.

Doppelsitzer[Bearbeiten]

Platz Name Zeit
01 OsterreichÖsterreich Andi RuetzHelmut Ruetz  ?
02 ItalienItalien Manfred GräberHubert Burger  ?
03 OsterreichÖsterreich Reinhard BeerHerbert Kögl  ?
04 OsterreichÖsterreich Harald KleinhoferGerhard Mühlbacher  ?
05 ItalienItalien Martin PsennerChristian Hafner  ?
06 ItalienItalien Armin MairDavid Mair  ?
07 OsterreichÖsterreich Martin SchneebauerPeter Lechner  ?
08 RusslandRussland Pjotr MilewitschWjatscheslaw Bywaltsew  ?
09 RusslandRussland Sergei PetrowRoman Molwistow  ?
10 RusslandRussland Jewgeni JakuschinSergei Kwasnikow  ?
11 FinnlandFinnland Timo HeikkiläMikko Uotila  ?


Die Österreicher Andi und Helmut Ruetz, die zuvor schon zweimal Europameister waren, gewannen ihren ersten und einzigen Weltmeistertitel im Doppelsitzer. Bei der letzten WM hatten sie bereits Platz zwei erreicht. Die Silbermedaille gewannen die Italiener Manfred Gräber und Hubert Burger. Gräber wurde mit Günther Steinhauser bereits 1994 Weltmeister, Burger hatte im selben Jahr mit Roland Niedermair Bronze gewonnen. Der dritte Platz ging an die Titelverteidiger Reinhard Beer und Herbert Kögl aus Österreich.

Medaillenspiegel[Bearbeiten]

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1. ItalienItalien Italien 1 3 2 6
2. OsterreichÖsterreich Österreich 1 1 2
3. RusslandRussland Russland 1 1

Literatur[Bearbeiten]

  •  Harald Steyrer, Herbert Wurzer, Egon Theiner: 50 Jahre FIL 1957 – 2007. Die Historie des Internationalen Rennrodelverbandes in drei Bänden. Band II, Egoth Verlag, Wien 2007, ISBN 978-3-902480-46-0, S. 296.