Niels Hansen (Fußballspieler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Niels Hansen
Niels Hansen.JPG
Spielerinformationen
Geburtstag 25. Juli 1983
Geburtsort FlensburgBRD
Größe 182 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
TSV Husby
TSV Nordmark Satrup
Büdelsdorfer TSV
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2000–2003
2003–2005
2005–2007
2007–2009
2009–2013
Holstein Kiel II
Holstein Kiel
SC Freiburg
FC Carl Zeiss Jena
VfL Osnabrück

52 (0)
38 (3)
88 (6)
84 (9)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: Saisonende 2011/12

Niels Hansen (* 25. Juli 1983 in Flensburg) ist ein deutscher Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Niels Hansen begann seine Karriere in seinem Heimatdorf Husby beim dortigen Amateurverein. Bis 1997 spielte er beim TSV Husby, bevor er zum TSV Nordmark Satrup. Der defensive Mittelfeldspieler wechselte nach zwei Jahren zum Büdelsdorfer TSV. Dort spielte er jedoch nur in der Saison 1999/2000, bevor ihm in der B-Jugend der Absprung zu Holstein Kiel gelang. Dort wurde er zum Stammspieler in der Regionalliga und absolvierte 34 Saisonspiele in der Saison 2004/05.

Zu Beginn der Saison 2005/06 wechselte Hansen von Holstein Kiel zum SC Freiburg.

Hansen absolvierte sein erstes Spiel in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Saarbrücken am 9. Spieltag der Saison 2005/06. Sein erstes Tor in der 2. Liga gelang ihm am 12. Februar 2006 in der Nachspielzeit zum 2:0-Endstand gegen Kickers Offenbach.

Zur Saison 2007/08 wechselte er zum Ligakonkurrenten FC Carl Zeiss Jena. Im Sommer 2008 verlängerte er um ein Jahr und führte die Mannschaft des FC Carl Zeiss Jena in der Saison 08/09 als Kapitän an.

Am 11. Juni 2009 unterschrieb Hansen einen Vertrag beim VfL Osnabrück bis zum 30. Juni 2011.[1]

Sein Tor zum 1:0 gegen den Hamburger SV am 23. September 2009 hatte maßgeblichen Anteil am überraschenden Sieg des Drittligisten im DFB-Pokal gegen den Bundesliga-Tabellenführer. Mit dem VfL Osnabrück stieg er als Meister der 3. Liga 2009/10 in die 2. Bundesliga auf. Nach nur einem Jahr folgte 2011 jedoch als Tabellensechzehnter der Wiederabstieg in die 3. Liga.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. vfl.de: Niels Hansen kommt zum VfL