Ożarowice

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ożarowice
Wappen von Ożarowice
Ożarowice (Polen)
Ożarowice
Ożarowice
Basisdaten
Staat: Polen
Woiwodschaft: Schlesien
Landkreis: Tarnogórski
Geographische Lage: 50° 28′ N, 19° 3′ O50.46138888888919.042777777778Koordinaten: 50° 27′ 41″ N, 19° 2′ 34″ O
Höhe: 298,5[1] m n.p.m
Einwohner: 1598 (30.06.2012[2])
Postleitzahl: 42-625
Telefonvorwahl: (+48) 032
Kfz-Kennzeichen: STA
Wirtschaft und Verkehr
Nächster int. Flughafen: Flughafen Katowice
Gemeinde
Gemeindeart: Landgemeinde
Gemeindegliederung: 7 Schulzenämter
Fläche: 42,73 km²
Einwohner: 5632
(30. Jun. 2014)[3]
Bevölkerungsdichte: 132 Einw./km²
Gemeindenummer (GUS): 2413062
Verwaltung (Stand: 2008)
Gemeindevorsteher: Grzegorz Czapla
Adresse: ul. Dworcowa 15
42-625 Ożarowice
Webpräsenz: www.ozarowice.pl

Ożarowice ist ein Dorf im Powiat Tarnogórski in der Woiwodschaft Schlesien, Polen[4]. Ożarowice ist Sitz der gleichnamigen Landgemeinde (gmina wiejska).

Geographie[Bearbeiten]

Ożarowice liegt am Nordrand der Oberschlesischen Platte, ca. 24 km nördlich von Katowice und ca. 15 km östlich der Kreisstadt Tarnowskie Góry.

Geschichte[Bearbeiten]

Von 1950 bis 1954 gehörte Ożarowice zur Gmina Sączów.[5] Zwischen 1954 und 1972 gehörte das Dorf zur Gromada Ożarowice.[6] Erst am 1. Januar 1997 wurde Ożarowice Teil der gleichnamigen Gmina, zuvor gehörte sie zur Gmina Tąpkowice,die ihren Sitz in Ożarowice hatte.[7][8]

Von 1975 - 1998 gehörte das Dorf zur Woiwodschaft Katowice.[9]

Gemeinde[Bearbeiten]

Gemeindeverwaltung von Ożarowice

Geographie[Bearbeiten]

Die Gemeinde hat eine Flächenausdehnung von 42,73 km². 67 % des Gemeindegebiets werden landwirtschaftlich genutzt, 14 % sind mit Wald bedeckt.[10]
Sie grenzt an die Städte Miasteczko Śląskie, Siewierz und Woźniki sowie an die Dörfer Bobrowniki, Koziegłowy, Mierzęcice und Świerklaniec.

Sołectwa[Bearbeiten]

Zu der Gemeinde gehören die Sołectwa (Schulzenämter) Celiny, Niezdara, Ossy, Ożarowice (Gemeindesitz), Pyrzowice, Tąpkowice und Zendek

Einwohnerentwicklung[Bearbeiten]

Die Einwohnerzahl der Ortschaft Ożarowice betrug 2005 1.532[11].

Nachfolgend die graphische Darstellung der Einwohnerentwicklung der Gemeinde von 2000 bis 2008. [11] [12] [13][14]

Bildung[Bearbeiten]

Die Gemeinde verfügt über zwei Kindergärten (Przedszkole), zwei Grundschulen (szkoła podstawowa) und eine Mittelschule (gimnazjum).

In der Ortschaft Ożarowice befinden sich ein Kindergarten, eine Zweigstelle der Bücherei der Gemeinde, deren Hauptstelle sich in Tąpkowice befindet, und die Mittelschule.

Verweise[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. geoportal.gov.pl (im gezoomten Rastermode, abgerufen 8. Februar 2010)
  2. Webseite der Gemeinde (polnisch, abgerufen am 22. Mai 2014)
  3. Population. Size and Structure by Territorial Division. As of June 30, 2014. Główny Urząd Statystyczny (GUS) (PDF), abgerufen am 30. Dezember 2014.
  4. Biuletyn Informaji Publicznej (polnisch)
  5. Dz. U. z 1950 r. Nr 3, poz. 24.
  6. Verordnung Nr 14/54 des Wojewódzkiej Rady Narodowej w Stalinogrodzie vom 05.10.1954 über die Aufteilung der Gromadas im Powiat Będziński (Dziennik Urzędowy Wojewódzkiej Rady Narodowej w Stalinogrodzie z dnia 1 grudnia 1954 r., Nr. 10, Poz. 54)
  7. Dz.U. 1996 nr 155 poz. 761 (polnisch)
  8. Verordnung Nr XX/99/72 Wojewódzkiej Rady Narodowej w Katowicach vom 06.12.1972 (Dziennik Urzędowy Wojewódzkiej Rady Narodowej w Katowicach z dnia 20 grudnia 1972 r., Nr. 12, Poz. 103)
  9. Dz.U. 1975 nr 17 poz. 92 (polnisch) (PDF; 802 kB)
  10. regioset.pl (pl/en)
  11. a b Stratgiepapier der Gemeinde (polnisch)(Word.doc; 2,1 MB)
  12. Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ – STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“ Stand: 31. Dezember 2008
  13. Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ – STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“, Stand vom 31. Dezember 2010 (PDF; 1,3 MB) (WebCite)
  14. Główny Urząd Statystyczny, „LUDNOŚĆ – STAN I STRUKTURA W PRZEKROJU TERYTORIALNYM“, Stand vom 30. Juni 2012 (abgerufen 1. Februar 2013)