ORF 2

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
ORF 2
Senderlogo
ORF2 logo n.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Kabel, Satellit & DVB-T
Sitz: Wien, Österreich
Sendeanstalt: ORF
Intendant: Alexander Wrabetz
Sendebeginn: 11. September 1961
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Liste von Fernsehsendern

ORF 2 (vor 1992: FS2) ist das zweite Fernsehprogramm des Österreichischen Rundfunks (ORF).

Geschichte und „Refreshment“[Bearbeiten]

ORF 2 nahm seinen Sendebetrieb als „Technisches Versuchsprogramm“ am 11. September 1961 auf. Seit dem 1. September 1970 wird täglich gesendet, zuvor nur an fünf Tagen der Woche.

Am 9. Jänner 2012 erfolgte, ähnlich wie bei ORF eins, ein kompletter Designwechsel, intern „Refreshment“ genannt. In Anlehnung an das klare Design von ORF eins soll nun auch in ORF 2 ein vertikaler Navigationsbalken als zentrales On-Air-Element den Zusehern die Programmorientierung erleichtern. Das Design soll die starke Österreich-Identität des Senders unterstreichen.

Die Farbcodierung des neuen Designs ist ganz auf Rot-Weiß-Rot fokussiert. Dies wird bei allen Animationen sichtbar – Abspann, Idents, Programmhinweisen und -trailern. Die Infos orientieren sich an einem zweigeteilten Bild, bewegen sich aber ausschließlich auf- bzw. abwärts: Links werden Datum und Zeit angezeigt, rechts die Sendungstitel. Auf diese Weise werden für die Zuseherinnen und Zuseher mehr Orientierungspunkte als bisher gesetzt, denn es wird u. a. die zeitliche Navigation der Programmhinweise stärker und klarer betont.

Programm[Bearbeiten]

Altes Logo (bis 2005)
Altes Logo (bis 9. Jänner 2012)
On-Screen-Design (seit 9. Jänner 2012)

ORF 2 strahlt im Gegensatz zu ORF eins mehr österreichbezogene und kulturelle Sendungen aus. Mehrmals täglich wird die wichtigste Nachrichtensendung Zeit im Bild (ZiB) ausgestrahlt, wobei die ZiB um 19:30 Uhr das Flaggschiff des Senders ist; Moderatoren der ZIB 1 sind Rainer Hazivar und Nadja Bernhard sowie Tarek Leitner und Marie-Claire Zimmermann. Die ZiB um 19:30 hat eine Doppelmoderation. Um 19:00 Uhr sind mit Bundesland heute (Nachrichten für die Bundesländer) neun regionale Fensterprogramme für jedes Bundesland auf Sendung. Im Sendegebiet Tirol und im zu Italien gehörenden Südtirol wird zudem die Nachrichtensendung Südtirol heute von Montag bis Freitag um 18:30 Uhr ausgestrahlt, die im ORF Landesstudio Tirol in Innsbruck produziert wird.

Darüber hinaus gibt es sonntags um 13:30 Uhr im Burgenland die Sendung Dobar dan Hrvati für die Burgenlandkroatische Volksgruppe sowie zur gleichen Zeit in Kärnten und der Steiermark die Sendung Dober dan, Koroška für die slowenische Volksgruppe in Kärnten und der Steiermark. [1]

Verbreitung[Bearbeiten]

Über Satellit können die Sendungen aller Bundesländer empfangen werden. Da der ORF von zugekauften Sendungen die Senderechte nur für Österreich erwirbt, wird das Programm über Satellit verschlüsselt ausgestrahlt. Die Entschlüsselungskarten sind nur für österreichische Gebührenzahler erhältlich und dürfen nur in Österreich verwendet werden. Mit dem unverschlüsselten, digitalen Angebot von ORF 2 Europe wird seit Juli 2004 Interessierten im Ausland die Möglichkeit geboten, ORF-eigene Produktionen zu empfangen. Viele Sendungen werden auch in 3sat wiederholt oder sogar von 3sat direkt übernommen.

Seit Oktober 2006 wird das Programm terrestrisch über DVB-T in Österreich verbreitet. Über den Multiplex A werden bundesweit jeweils das Regionalprogramm des eigenen Bundeslandes, sowie das eines benachbarten Bundeslandes ausgestrahlt.

In Südtirol kann das Programm landesweit unverschlüsselt über Kanal 34 empfangen werden.[2]

ORF 2 HD[Bearbeiten]

ORF 2
Senderlogo
ORF 2 HD neu.svg
Allgemeine Informationen
Empfang: Satellit, Kabel, DVB-T2
Sendeanstalt: ORF
Name des SD-Ablegers: ORF 2
Intendant: Alexander Wrabetz
Sendebeginn: 5. Dezember 2009
Rechtsform: Öffentlich-rechtlich
Liste von Fernsehsendern
HD-Logo bis 9. Jänner 2012

ORF 2 HD ist der zweite österreichische Fernsehsender, der sein Programm hochauflösend verbreitet. Es ist die HD-Simulcast-Version von ORF 2 und wird wie der SD-Muttersender dem öffentlich-rechtlichen Programm zugeordnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Am 2. Dezember 2009 begann ein offener HD-Testbetrieb mit einem Trailer, der Ausschnitte aus den Bereichen Natur und Dokumentationen zeigte. Beschränkt war das Testangebot auf Haushalte, die über eine freigeschaltete Cryptoworks-ORF-Registrierung verfügten. Drei Tage später, am 5. Dezember 2009 um 0:00 Uhr, nahm man den regulären Sendebetrieb auf. Das Programm von ORF 2 wird im hochauflösenden 720p-Format gesendet. Da nur wenige Formate in High Definition vorliegen, werden viele Sendungen vom Österreichischen Rundfunk hochskaliert.

Zu den ersten Ausstrahlungen in 720p zählte der ORF Joseph Haydns Il mondo della luna und Robert Dornhelms Opernverfilmung La Boheme. Auch das traditionelle Adventkonzert Christmas in Vienna sowie das Neujahrskonzert 2010 unter Leitung von Stardirigent Georges Pretre wurden in HD gesendet. Kurze Zeit später begann man sämtliche Universum-Produktionen ebenfalls in nativem HD zu senden.[3]

Empfang[Bearbeiten]

Der Sender kann seit 1. Juli 2009 digital über Astra empfangen werden. Das Programm ist, mit Ausnahme der Programmvariante ORF 2 Europe mit dem Regionalprogramm für Wien, verschlüsselt und erfordert eine aktivierte ORF Digital-SAT-Karte.[4]

  • Satellit: Astra 19,2° Ost
  • Downlink-Frequenz: 11,303 GHz
  • Symbolrate (MS/s): 22000
  • Fehlerschutz (FEC): 2/3
  • Polarisation: Horizontal
  • Modulation: 8PSK

Im italienischen Südtirol wird die HD-Version des Senders seit Mitte 2010 in einem Gleichwellennetz bei einer Bitrate von ca. 10 Mbit/s von der Rundfunk-Anstalt Südtirol (RAS) unverschlüsselt über DVB-T empfangbar gemacht. Um den Sender dort empfangen zu können genügt der Besitz eines MPEG-4-fähiges Fernsehgeräts.

ORF 2 ist in Österreich über SimpliTV als eines von drei kostenlosen HD-Programmen terrestrisch empfangbar, die technische Reichweite soll nach Angabe des Plattformbetreibers bei 90 Prozent liegen.

Programm[Bearbeiten]

Mittlerweile beträgt der Anteil an HD-Material ca. 70 % des Gesamtprogramms, seit dem Frühjahr 2013 wird auch die ZIB in echtem HD ausgestrahlt.

Während des Regionalausstiegs wird auf ORF 2 HD das Regionalprogramm des ORF Wien ("Wien Heute") gezeigt. Die anderen 8 Regionalprogramme sind wie gewohnt parallel auf den Bundesländersendern zu sehen.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://volksgruppen.orf.at/slowenen/programm/stories/577/
  2. http://www.ras.bz.it/de/tv_radio/dvb.htm Rundfunkanstalt Südtirol (abgerufen am 3. Dezember 2012)
  3. http://digital.orf.at/show_content2.php?s2id=717
  4. kundendienst.orf.at: ORF DIGITAL: Erneuerung der ORF DIGITAL-SAT-Karten. (Abgerufen am 27. April 2013)