Ocean Life

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ocean Life
Lev Tolstoy läuft in den Hafen von Neapel ein, am 9. September 1988

Lev Tolstoy läuft in den Hafen von Neapel ein, am 9. September 1988

p1
Schiffsdaten
Flagge JordanienJordanien Jordanien[1]
MaltaMalta (Handels- und Dienstflagge zur See) Malta
andere Schiffsnamen
  • Lev Tolstoy (1981–1995)
  • Natasha (1995-1998)
  • Palmira (1998-2001)
  • The Jasmine (2001-2006)
  • Farah (2006-2007)
  • easyCruise Life (2007-2010)
  • Ocean Life (2010-2014)
Schiffstyp Kreuzfahrtschiff
Klasse Dmitriy-Shostakovich-Klasse
Rufzeichen 9HGB9
Heimathafen SowjetunionSowjetunion Odessa (1981-1992)
UkraineUkraine Odessa (1992-1995)
LiberiaLiberia Monrovia (1995–1996)
UkraineUkraine Odessa (1996–2001)
Saint Vincent GrenadinenSt. Vincent und die Grenadinen Kingstown (2001–2006)
JordanienJordanien Amman (2006–2007)
Zypern RepublikRepublik Zypern Limassol (2007–2010)
MaltaMalta Valletta (seit 2010)
Eigner * Black Sea Shipping Company (1981–1995)
  • Blasco IK (1995-1996)
  • Black Sea Shipping Company (1996-2001)
  • Mano Maritime (2001-2006)
  • International Maritime Investment Co Ltd (2006-2007)
  • EasyCruise (2007-2010)
  • easyCruise Life Ltd.[2] / Hellenic Seaways (seit 2010)[3]
Reederei * Black Sea Shipping Company (1981-2001)
  • Mano Maritime (2001-2006)
  • Salam International Transport & Trading Co (2006-2007)
  • EasyCruise (2007-2009)
  • Blue Ocean Cruises (seit 2010)
Bauwerft Stocnia Szczecinska im A Warskiego, Polen
Baunummer 492/02
Stapellauf 6. Februar 1981
Indienststellung Oktober 1981
Verbleib wird verschrottet in Aliaga, Türkei
Schiffsmaße und Besatzung
Länge
134,50[4] m (Lüa)
Breite 21,00 m
Tiefgang max. 5,60 m
Vermessung 12.709 BRZ[3][5]
 
Besatzung 98
Maschine
Maschine 4 × Sulzer 6LZ40/48
Maschinen-
leistungVorlage:Infobox Schiff/Wartung/Leistungsformat
12.800 kW (17.403 PS)
Geschwindigkeit max. 19 kn (35 km/h)
Transportkapazitäten
Zugelassene Passagierzahl 574[6]
PaxKabinen 231
Sonstiges
Klassifizierungen

Lloyd’s Register of Shipping

Registrier-
nummern

IMO-Nr. 7625809[3]

Die Ocean Life war ein Kreuzfahrtschiff, das 1981 auf der Werft Stocnia Szczecinska im A Warskiego in Stettin (Volksrepublik Polen) für die staatliche Schwarzmeer-Seereederei (ГП Черноморское морское пароходство ММФ СССР) in Odessa in der damaligen Sowjetunion gebaut wurde. Das Schiff gehört zur Dmitriy-Shostakovich-Klasse, Projekt B 492. Es trug zunächst den Namen des russischen Schriftstellers Lew Tolstoi.

Die Schwesterschiffe sind Dmitriy Shostakovich, Georg Ots, Mikhail Suslov, Konstantin Simonov, Mikhail Sholokhov und Konstantin Chernenko.[7]

Geschichte[Bearbeiten]

Der Stapellauf erfolgte in Stettin am 6. Februar 1981. Für die Innenausstattung wurde das Schiff nach Hamburg überführt. Danach war die Lev Tolstoy für Seeadler Seetouristik, Stuttgart, im Einsatz. In der Sommersaison wurde sie als Auto- und Passagierfähre zwischen Odessa und Istanbul und außerhalb der Saison für Kreuzfahrten verschiedener deutscher Veranstalter (Seeadler Seetouristik, Columbus Seereisen, Neckermann) eingesetzt.

Im September 2007 wurde das Schiff an die easyCruise verkauft und nahm im April 2008 unter dem neuen Namen easyCruise Life ihren Dienst auf. easyCruise verkaufte das Schiff 2009. Seit 2010 fuhr es unter dem Namen Ocean Life in Indien. Ab 2011 lag das Schiff aufgelegt in Piraeus. Am 15. August 2014 traf das Schiff in Aliaga zum Abbruch ein.[8]

Zwischenfälle[Bearbeiten]

  • Am 14. Juni 2008 strandete die easyCruise Life auf einer Sandbank vor der griechischen Insel Syros, wobei niemand verletzt wurde und keine Beschädigungen entstanden. Nach dem Vorfall wurde das Schiff in den Hafen geschleppt.
  • Am 18. November 2010 befand sich die Ocean Life mit 401 Personen an Bord, darunter 134 Besatzungsmitglieder,[9] auf ihrer Jungfernfahrt von Goa nach Mumbai. Rund 17 Seemeilen vor Goa entstand ein Riss im Rumpf des Schiffes, durch den Wasser in das Schiff eindrang. Das Schiff bekam Schlagseite nach Backbord. Die Ocean Life wurde zurück nach Mormugao geschleppt und danach auf der Werft Western India Shipyard repariert. Der Riss, der für den Wassereinbruch verantwortlich war, konnte hierbei nicht gefunden werden.[10]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ocean Life. Abgerufen am 14. November 2014.
  2. Lloyds Register, Vessel Status - 7625809 (Englisch)
  3. a b c Equasis - France-Ministry for Transport: Administrative Daten der "Ocean Life". Abgerufen am 21. Oktober 2011.
  4. Nach Umbau 137,10 Meter
  5. Vor Umbau: 9878
  6. Vor Umbau: 350 Personen
  7. Fakta om fartyg (Schwedisch)
  8. Ocean Life. Abgerufen am 19. August 2014.
  9. Nightmare for 401 on board Ocean Life (Englisch)
  10. It was like a scene from the Titanic! (Englisch)

Weblinks[Bearbeiten]