Oded Goldreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goldreich, 2006

Oded Goldreich (hebräisch ‏עודד גולדרייך‎; * 4. Februar 1957 in Tel Aviv) ist ein israelischer Mathematiker und Informatiker.

Goldreich studierte am Technion in Haifa, wo er 1982 seinen Master Abschluss in Informatik machte und 1983 bei Shimon Even promoviert wurde. Danach war er am Computer Science Department des Technion und 1983 bis 1986 (sowie 1995 bis 1998) am Laboratory for Computer Science des Massachusetts Institute of Technology (MIT). Seit 1994 ist er Professor am Weizmann-Institut für Wissenschaften.

Goldreich befasst sich mit u. a. mit Kryptographie (im modernen Sinn als Theorie von Informationssystemen, die widerstandsfähig gegen Missbrauch sind), Pseudozufallseigenschaften, Komplexitätstheorie und probabilistischen Algorithmen. Er ist bekannt für seine Arbeiten über Zero Knowledge-Beweissysteme. 1987 zeigte er mit Avi Wigderson und Silvio Micali die Existenz eines sicheren Protokolls für jedes Vielparteien-Kommunikationsproblem (Secure Multiparty Computation) unter Verwendung von Zero Knowledge-Beweisen (Journal of the ACM 1991).

1994 war er Invited Speaker auf dem Internationalen Mathematikerkongress in Zürich. Er ist korrespondierendes Mitglied der Bayerischen Akademie der Wissenschaften.

Schriften[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]