Partido da Terra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Partido da Terra, auch Movimento o Partido da Terra (MPT), zu Deutsch Bewegung der Partei der Erde, ist eine ökologisch ausgerichtete, eher konservative Kleinpartei in Portugal. Die 1993 von Gonçalo Ribeiro Telles gegründete Partei hat sich als oberstes politisches Ziel den Umweltschutz und die Schonung der bestehenden Ressourcen gesetzt, gleichzeitig soll auch die „soziale und individuelle Gesundheit und Wohlbefinden“ gefördert werden. Sie setzt für einen Schutz der portugiesischen Kultur und ihrer Traditionen ein und möchte die Lusophonie weltweit stärken.

Geschichte[Bearbeiten]

1993 trat der frühere Landwirtschaftsminister Gonçalo Ribeiro Telles aus seiner selbstgegründeten Partei Partido Popular Monárquico aus, da er keine Möglichkeit sah seine ökologische Programmatiken in der rechts-konservativen Partei durchzusetzen. Aus diesem Grunde gründete er am 12. August 1993[1] das Movimento Partido da Terra (Bewegung Partei der Erde). Er ist bis heute noch Ehrenpräsident der Partei, Vorsitzender ist derzeit John Rosas Baker.

Hinsichtlich ihrer Wahlergebnisse konnte die Partei in letzter Zeit Erfolge vorweisen. Durch ein Wahlbündnis mit den liberal-konservativen portugiesischen Sozialdemokraten vertraten ab 2005 zwei Parlamentarier die Partei in der Assembleia da República, sie waren Mitglieder der PSD-Fraktion. 2007 trat die MPT das erste Mal bei den Regionalwahlen auf Madeira an und erreichte aus dem Stand 3173 Stimmen (2,25 Prozent) und entsendete einen Abgeordneten in die Regionalversammlung.[2]. Dennoch ist die Partei nicht portugalweit vertreten, lediglich in sieben von 14 Distrikten kann sie Kreisverbände vorweisen.

Zur Europawahl 2009 kooperierte die MPT mit der paneuropäischen, EU-skeptischen Partei Libertas. Als Spitzenkandidat für das gemeinsame Wahlbündnis trat der Vorsitzende der Partei, Pedro Quartin Graça Simão José, an.[3][4] Das Bündnis kam auf 0,7 %. Zur Parlamentswahl im September 2009 trat die MPT in der Mehrzahl der Wahlkreise in einer Listenverbindung mit der Humanistischen Partei an. Das Bündnis kam auf 0,2 % der Stimmen. Bei der Parlamentswahl 2011 kam die MPT auf 0,4 %.

Bei der Regionalwahl in Madeira 2011 verlor die MPT leicht auf 1,9 %, konnte ihr Mandat aber verteidigen. Bei der Europawahl 2014 konnte die MPT überraschend 7,1 % der Stimmen erreichen und zog mit zwei Abgeordneten ins Europäische Parlament ein.

Auf internationaler Ebene ist die MPT Mitglied im Parteienverband WEP.

Wahlergebnisse[Bearbeiten]

Parlamentswahlen[Bearbeiten]

Jahr Stimmen Anteil Mandate
1995[5] 08.235 0,14 % -
1999[6] 19.938 0,37 % -
2002[7] 15.540 0,28 % -
2005 PSD - 2
2009[8] 15.547HP 0,28 % -
2011 22.705 0,42 % -
PSD Auf Listen der PSD angetreten
HP Listenverbindung mit der Humanistischen Partei als MPT-P.H. 0,22 % (12.307 Stimmen), z.T. nur als MPT 0,06 % (3.240 Stimmen)

Regionalwahlen[Bearbeiten]

  • Regionalwahlen auf den Azoren 2004: 293 Stimmen (0,28 Prozent, 0 Mandate)[9]
  • Regionalwahlen auf Madeira 2007: 3173 Stimmen (2,25 Prozent, 1 Mandat)[2]
  • Regionalwahlen auf den Azoren 2007: 684 Stimmen (0,76 Prozent, 0 Mandate)[10]
  • Regionalwahlen auf Madeira 2011: 2.839 Stimmen (1,98 Prozent, 1 Mandat)[2]

Europawahlen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Eintrag beim Portugiesischen Verfassungsgericht (port.)
  2. a b c Resultados finais: PSD-Madeira vence com 64,2 por cento, [Endergebnis: PSD-Madeira gewinnt mit 64,2 Prozent], Público, 6. Mai 2007
  3. Libertas and MPT announce European election partnership, [Libertas und MPT verkünden europäisches Wahlbündnis], Pressemeldung der Libertas
  4. MPT concorre às europeias em conjunto com partido Libertas, [MPT tritt zur Europawahl mit Libertas an], TSF Rádio Notícias, 26. April 2009
  5. Ergebnisse der Parlamentswahl 1995 auf den Seiten der CNE (port.)
  6. Ergebnisse der Parlamentswahl 1999 auf den Seiten der CNE (port.)
  7. Ergebnisse der Parlamentswahl 2002 auf den Seiten der CNE (port.)
  8. Offizielles Wahlergebnis 2009 (port.)
  9. Ergebnisse der Regionalwahlen auf den Azoren 2004 auf den Seiten der CNE (port.)
  10. Ergebnisse der Regionalwahlen 2008, RTP.pt, 19. Oktober 2008
  11. Offizielles Wahlergebnis 2009 (port.)