Patrick Wiencek

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Patrick Wiencek
Patrick Wiencek

Patrick Wiencek am 16. September 2014 im Trikot der Nationalmannschaft

Spielerinformationen
Spitzname „Bamm-Bamm“
Geburtstag 22. März 1989
Geburtsort Duisburg, Deutschland
Staatsbürgerschaft DeutscherDeutscher deutsch
Körpergröße 2,01 m
Spielposition Kreisläufer
Vereinsinformationen
Verein THW Kiel THW Kiel
Trikotnummer 17
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
0000–2006 DeutschlandDeutschland MSV Duisburg
2006–2007 DeutschlandDeutschland HSG Düsseldorf
2007–2008 DeutschlandDeutschland Bergischer HC
2008–2010 DeutschlandDeutschland TUSEM Essen
2010–2012 DeutschlandDeutschland VfL Gummersbach
2012– DeutschlandDeutschland THW Kiel
Nationalmannschaft
Debüt am 1. Dezember 2009
            gegen WeissrusslandWeißrussland Weißrussland in Münster
  Spiele (Tore)
DeutschlandDeutschland Deutschland 59 (126)[1]

Stand: 19. August 2014

Patrick Wiencek (* 22. März 1989 in Duisburg) ist deutscher Handballspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Wiencek spielte in seiner Jugend für den MSV Duisburg, die HSG Düsseldorf und den Bergischen HC. Während der Zeit bei der HSG Düsseldorf sammelte der Kreisläufer bereits Spielpraxis bei der HSG-Reserve in der Oberliga Niederrhein. 2008 wechselte er zum Bundesligisten TUSEM Essen, wo er einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Zusätzlich bekam Wiencek ein Zweitspielrecht für den Oberligisten TV Jahn Hiesfeld.[2] Aufgrund der personellen Situation des TUSEM Essen wurde Patrick Wiencek aber nur noch für den TUSEM eingesetzt.

Zur Saison 2010/11 wechselte der Nationalspieler zum VfL Gummersbach in die 1. Handball-Bundesliga, wo er neben Igor Anic den abgewanderten Róbert Gunnarsson ersetzte.[3] Mit Gummersbach gewann er 2011 den Europapokal der Pokalsieger. Im Sommer 2012 wechselte er zum THW Kiel, mit dem er 2013 den DHB-Pokal sowie 2013 und 214 die deutsche Meisterschaft gewann.

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Aufgrund seiner guten Leistungen in der Saison 2008/09 für den TUSEM Essen wurde Wiencek erstmals in den Kader der Junioren-Nationalmannschaft berufen. Mit der Junioren-Auswahl gewann er 2009 die Weltmeisterschaft. Am 1. Dezember 2009 gab er sein Länderspieldebüt gegen Weißrussland. Seitdem gehört er dem Kader der Männer-Nationalmannschaft an.

Die Handball-Europameisterschaft 2012 war Wienceks erstes großes Turnier mit der Nationalmannschaft. Auch bei der Weltmeisterschaft 2013 war er im Kader der Nationalmannschaft und erzielte in sieben Spielen 19 Tore.[4]

Karrierebilanz[Bearbeiten]

Saison Verein Spielklasse Spiele Tore 7-Meter Feldtore
2008/09 TUSEM Essen Bundesliga 33 82 0 82
2009/10 TUSEM Essen 2.Bundesliga 34 129 0 129
2010/11 VfL Gummersbach Bundesliga 26 67 0 67
2011/12 VfL Gummersbach Bundesliga 33 79 0 79
2012/13 THW Kiel Bundesliga 27 34 0 34
2013/14 THW Kiel Bundesliga 33 79 0 79
2008–2014 gesamt Karriere 186 470 0 470

Erfolge[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

  • 5. Platz bei der Weltmeisterschaft 2013
  • 7. Platz bei der Europameisterschaft 2012
  • Juniorenweltmeister 2009

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Patrick Wiencek – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.dhb.de: Patrick Wiencek
  2. TUSEM verpflichtet Patrick Wiencek
  3. VfL Gummersbach verpflichtet Igor Anic und Patrick Wiencek
  4. Statistik des deutschen Teams bei der WM 2013 auf thw-provinzial.de, abgerufen am 7. März 2012