Paul Gouyon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Platte in der Kathedrale von Rennes in Erinnerung an Kardinal Gouyon

Paul-Joseph-Marie Kardinal Gouyon (* 24. Oktober 1910 in Bordeaux, Gironde, Aquitanien; † 26. September 2000 ebenda) war ein französischer Kardinal der römisch-katholischen Kirche und Erzbischof von Rennes.

Leben[Bearbeiten]

Er studierte an der Universität Bordeaux und Seminar Bordeaux. Er besuchte das Seminar Saint-Sulpice in Paris, die Päpstliche Universität Gregoriana in Rom und das Institut Catholique de Paris. Am 13. März 1937 wurde er zum Priester geweiht und schloss sein Studium im Jahr 1939 ab. Nachdem er in der französischen Armee während des Zweiten Weltkrieges von 1939 bis 1940 diente, begann er seine pastorale Arbeit in Bordeaux, erst als Pfarrer von Montussan und Beychac (1940-1944), Kaplan des Lycée Michel-Montaigne (1944-1951), und Generalvikar der Erzdiözese Bordeaux. Am 6. April 1955 wurde er zum Ehrenprälat Seiner Heiligkeit ernannt.

Papst Pius XII. ernannte ihn am 6. August 1957 zum Bischof von Bayonne. Der Erzbischof von Bordeaux, Paul-Marie-André Richaud, spendete ihm am 7. Oktober desselben Jahres in der Kathedrale St. André die Bischofsweihe; Mitkonsekratoren waren Joseph-Marie-Eugène Martin, Erzbischof von Rouen, und Louis-Jean Guyot, Bischof von Coutances. Er nahm an allen Sitzungsperioden des Zweiten Vatikanischen Konzils teil. Paul VI. ernannte ihn am 6. August 1963 zum Koadjutorerzbischof von Rennes und Titularerzbischof von Pessinus. Nach dem Tod Clément-Emile Roques folgte er ihm als Erzbischof von Rennes am 4. September 1964 nach.

Paul VI. nahm ihn am 28. April 1969 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Natività di Nostro Signore Gesù Cristo a Via Gallia in das Kardinalskollegium auf. Er nahm am Konklave im August und Oktober 1978 teil. Er wurde auch der nationale Präsident von Pax Christi. Am 15. Oktober 1985 nahm Johannes Paul II. sein Rücktrittsgesuch aufgrund der Überschreitung der Altersgrenze an. Zehn Jahre später starb Kardinal Gouyon, knapp einen Monat vor seinem 90. Geburtstag. Er ist auf dem Friedhof des Mutterhauses der Kongregation der Kleinen Schwestern der Armen in Saint-Pern begraben.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Léon-Albert Terrier Bischof von Bayonne
1957–1963
Jean-Paul-Marie Vincent
Clément-Emile Roque Erzbischof von Rennes
1964–1985
Jacques Jullien