Paul Neumann (Schwimmer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Paul Neumann (* 13. Juni 1875 in Wien; † 9. Februar 1932 ebenda) war ein österreichischer Schwimmer.

Leben[Bearbeiten]

Paul Neumann wurde bei den ersten Olympischen Spielen der Neuzeit 1896 in Athen über 500 m Freistil der erste Olympiasieger. Sein erster sportlicher Erfolg war der österreichische Meistertitel im Flussschwimmen im Jahr 1892. Kurz nach den Olympischen Spielen wanderte er in die USA aus, um in Chicago Medizin zu studieren. Er wurde 1897 als Dr. Paul Newman US-Meister über die halbe Meile und stellte Weltrekorde über zwei, drei, vier und fünf Meilen auf. Er gewann außerdem die US-amerikanischen und die Kanadischen Freistilmeisterschaften.

Im Jahr 1984 wurde Neumann posthum in die International Jewish Sports Hall of Fame und 1986 in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]