Paul Reubens

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Reubens 2008, als Pee-wee Herman

Paul Reubens (* 27. August 1952 in Peekskill, New York; gebürtig Paul Rubenfeld) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Designer.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Reubens wuchs in Florida auf, wo seine Eltern einen Laden führten. Er spielte als Kind in einem Theater. Im Jahr 1970 begann er ein Studium an der Boston University, welches er nach einem Jahr abbrach. Reubens zog nach Hollywood und wurde am California Institute of the Arts unterrichtet.[1]

Der Schauspieler debütierte an der Seite von John Belushi, Dan Aykroyd und Bill Murray in der Fernsehkomödie Things We Did Last Summer aus dem Jahr 1977. In der Komödie Noch mehr Rauch um überhaupt nichts (1980) spielte er an der Seite von Cheech Marin eine der größeren Rollen. 1985 drehte Tim Burton nach einem Drehbuch von Reubens seinen ersten Langfilm Pee-Wee’s irre Abenteuer, der das 5-fache seiner Kosten einspielte und zum Kultfilm wurde. In den Jahren 1986 bis 1991 trat er als Pee-wee Herman in der Fernsehserie Pee-wee's Playhouse auf; außerdem entwarf er Titel, führte Regie und schrieb das Drehbuch einiger Folgen. Als Drehbuchautor wurde er in den Jahren 1987 und 1988 für den Daytime Emmy nominiert; im Jahr 1991 erhielt er zwei Daytime Emmys für das Titeldesign. Im Jahr 1988 wurde die Abenteuerkomödie Manege frei für Pee Wee veröffentlicht, in der Reubens die Hauptrolle übernahm; an seiner Seite spielten unter anderen Penelope Ann Miller, Kris Kristofferson und Valeria Golino.

Im Jahr 1988 erhielt Reubens einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Ein Jahr später brachte ihm seine Beteiligung am Produktionsdesign der Fernsehsendung Christmas Special eine Nominierung für den Emmy. Seine Gastrolle in der Fernsehserie Murphy Brown brachte ihm 1995 eine weitere Nominierung für den Emmy. Zu seinen größeren Rollen gehören jene in der Horrorkomödie Buffy – Der Vampir-Killer (1992) und in der Fantasykomödie Mystery Men (1999), in der er neben Hank Azaria, Ben Stiller, William H. Macy, Janeane Garofalo und Greg Kinnear auftrat.

Reubens wurde 1991 wegen der Erregung öffentlichen Ärgernisses festgenommen. Der Fall wurde in dieser Zeit in den Medien breit kommentiert. Im Jahr 2001 wurde er wegen des Pornographiebesitzes erneut angeklagt, ein Teil der Fotos sollen laut Staatsanwaltschaft auch Aufnahmen von Kindern gewesen sein. Es handelte sich dabei um älteres Material, das zum Zeitpunkt der Veröffentlichung laut Reubens legal war. Der Fall wurde auf „Obszönität“ heruntergestuft und Reubens zu einer Geldstrafe von 135 US-Dollar verurteilt.[2]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Paul Reubens – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Biografie in der IMDb, abgerufen am 31. Januar 2008
  2. Biografie auf nndb.com, abgerufen am 31. Januar 2008