Peter Kamais Lotagor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Kamais Lotagor (* 7. November 1976) ist ein kenianischer Langstreckenläufer.

Der Spezialist für Straßen- und Crossläufe gewann 2006 und 2007 die Cursa Bombers, wobei er 2006 mit 27:29 min die damals schnellste Zeit auf spanischem Boden lief. 2009 wurde er Siebter beim Berliner Halbmarathon und siegte beim Paderborner Osterlauf, bei den Tilburg Ten Miles[1] sowie beim Küstenmarathon jeweils über 10 km.

2010 wurde er Fünfter bei den World’s Best 10K, gewann den New-York-City-Halbmarathon,[2] wurde zweiter beim Healthy Kidney 10K, siegte beim Bredase Singelloop und wurde Zwölfter beim New-York-City-Marathon.

2011 wurde er Fünfter beim New-York-City-Halbmarathon, Elfter beim Boston-Marathon, Vierter beim Philadelphia-Halbmarathon und Fünfter beim Peking-Marathon. Zu Beginn der Saison 2012 stellte er beim Xiamen-Marathon mit 2:07:37 h einen Streckenrekord auf.[3]

Persönliche Bestzeiten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. IAAF: Super fast Kamais 27:09 and Tufa 31:15 win over 10km in Tilburg. 6. September 2009
  2. IAAF: Kamais and Yamauchi Triumph at NYC Half-Marathon. 21. März 2010
  3. IAAF: Kamais and Kasim cruise to Xiamen wins. 7. Januar 2012