Avilés

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Weitere Bedeutungen sind unter Avilés (Begriffsklärung) aufgeführt.
Gemeinde Avilés
Rathaus von Avilés
Rathaus von Avilés
Wappen Karte von Spanien
Wappen von Avilés
Avilés (Spanien)
Finland road sign 311.svg
Basisdaten
Autonome Gemeinschaft: AsturienAsturien Asturien
Comarca: Avilés
Koordinaten 43° 33′ N, 5° 56′ W43.55576304626-5.9276170-139Koordinaten: 43° 33′ N, 5° 56′ W
Höhe: -139 msnm
Fläche: 27 km²
Einwohner: 82.568 (1. Jan. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 3.058,07 Einw./km²
Postleitzahl: 33400 -33403
Gemeindenummer (INE): 33004 Vorlage:Infobox Gemeinde in Spanien/Wartung/cod_ine
Nächster Flughafen: Flughafen Asturias 15,4 km
Verwaltung
Bürgermeisterin: Pilar Varela (PSOE)
Adresse der Gemeindeverwaltung: Plaza de Espana 1 - 33402 Aviles
Website: www.ayto-aviles.es
Lage der Gemeinde
Aviles Asturies map.svg

Avilés [aβiˈles] ist die drittgrößte Stadt in Asturien.

An der Mündung des Alvares, dem Ästuar von Avilés (Ría de Avilés), westlich des Cape-Felsens liegt ein wichtiger Seehafen und ein Industriegebiet. In der Stadt befinden sich einige bekannte Strände.

Geografie[Bearbeiten]

Stadtgliederung: Die Gemeinde Avilés ist in sechs Parroquias unterteilt:

Nachbargemeinden von Avilés sind La Carriona, Llaranes, Miranda, San Cristóbal und Villalegre.

Klima[Bearbeiten]

In Avilés herrscht atlantisches Klima. Im Sommer gibt es viel Sonne, aber auch viel Regen, während die Winter eher kalt sind. Im Winter kann es gelegentlich Schneefall an den Küsten geben. Im Vergleich zu den meisten anderen spanischen Regionen fallen in Asturien viele Niederschläge. Die Badesaison am kantabrischen Meer endet wetterbedingt meist Ende September/ Anfang Oktober, wobei das Strandpersonal (Bademeister, Rettungs- und Sicherheitsdienste) meistens nur bis Mitte September im Einsatz ist.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Fund zweier Äxte ist der einzige Hinweis darauf, dass es hier in prähistorischer Zeit bereits eine menschliche Bevölkerung gab. Der Name der Stadt geht auf den Namen eines römischen Professors zurück: Abilius. Das älteste bekannteste Schriftstück ist eine Ausschreibung für zwei Kirchen vom asturischen König Alfonso III aus dem Jahre 905. Im Mittelalter befand sich hier einer der wichtigsten Häfen im Golf von Biscaya, der hauptsächlich dem Handel mit Frankreich diente. Während dieser Zeit gab es hier zwei Stadtteile: Ein Fischerviertel mit dem Namen Sabugo sowie ein aristokratisches Zentrum mit dem Namen La Villa. Die Stadtteile waren durch einen Fluss voneinander getrennt. Ein Teil der Flussmündung wurde im 19. Jahrhundert begradigt, um die Verbindung beider Stadtteile zu ermöglichen. Danach expandierte die Stadt auch außerhalb der Stadtmauer, die mittlerweile abgerissen wurde. Im 20. Jahrhundert wuchs die Stadt bedingt durch die Ansiedlung der Schwerindustrie in der Region sehr schnell. Heutzutage versucht man hier, neue Industrien anzusiedeln, da Asturien als Bergbauregion keine Zukunft mehr hat und alternative Arbeitsplätze geschaffen werden müssen.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten]

Quelle: Instituto Nacional de Estadística de España - grafische Aufarbeitung für Wikipedia

Architektur[Bearbeiten]

Markt von Avilés (Hermanos Orbón)

Es gibt viele Sehenswürdigkeiten in der Stadt, beispielsweise die Kirchen Santo Tomás de Canterbury und San Nicolás de Bari (beide aus dem 13. Jahrhundert). Die Namen weisen auf den Einfluss des Handels im Mittelalter hin.

Es gibt auch bürgerliche Baudenkmäler, etwa den Barockpalast Camposagrado und aus neuerer Zeit das

Centro Niemeyer (Architektur 2011)

Oscar-Niemeyer-Kulturzentrum: der Bau des Architekten Oscar Niemeyer wurde 2011 eröffnet.

Galiana-Straße (Avilés)
Carbayo-Platz (Avilés)
Kirche San Francisco
Carlos-Lobo-Platz

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

  • Interkeltisches Festival: Das interkeltische Festivalie ist die größte Kulturveranstaltung der Stadt. Es handelt sich um ein Konzert mit keltischer Musik, das nicht nur von Einheimischen, sondern auch von Briten und Iren besucht wird.
  • Antroxu: Karnevalveranstaltung
  • Bollu-Fest: Bollu ist ein traditionelles Gebäck aus der Region
  • St. Agustin Fest:

Politik[Bearbeiten]

Die 25 Sitze des Gemeinderates verteilen sich wie folgt:


Sitzverteilung im Gemeinderat von Aviles
Partei 1979 1983 1987 1991 1995 1999 2003 2007 2011
PSOE 10 17 10 12 9 12 10 11 10
PP 6 5 7 11 8 10 8 6
IU 4 2 4 5 5 4 4 2 3
UCD/CDS 11 - 6 1
URAS / URAS-PAS 1
ASIA 1 4
FAC 6
Total 25 25 25 25 25 25 25 25 25
Quelle: Spanisches Innenministerium

Wirtschaft[Bearbeiten]

Beschäftigungszahlen der Gemeinde Avilés in den Wirtschaftszweigen'
Beschäftigte Anteil in Prozent
TOTAL 29.583 100
Ackerbau, Viehzucht und Fischerei 413 1,40
Industrie 5.787 19,56
Bauwirtschaft 3.479 11,76
Dienstleistungsbetriebe 19.904 67,28
* Daten aus dem Statistischen Amt für Wirtschaftliche Entwicklung in Asturien, Stand 2009 (PDF; 115 kB), SADEI

Städtepartnerschaften[Bearbeiten]

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

Söhne und Töchter

Galerie[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Cifras oficiales de población resultantes de la revisión del Padrón municipal a 1 de enero de 2013. Bevölkerungsstatistiken des Instituto Nacional de Estadística (Bevölkerungsfortschreibung).
  • Bevölkerungszahlen siehe INE

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Avilés – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien