Peking-Marathon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Peking-Marathon (engl. Bezeichnung Beijing International Marathon; chinesisch 北京国际马拉松赛Pinyin Běijīng Guójì Mǎlāsōngsài; auch ANA Beijing International Marathon nach dem Hauptsponsor ANA) ist ein Marathon, der seit 1981 in Peking stattfindet (zunächst im September, seit 1984 im Oktober). Er wird von der Chinese Athletics Association organisiert. Der Veranstaltungs-Jahrgang 2012 wurde wegen des Anfang November 2012 in Peking stattfindenden Parteitages der Kommunistischen Partei Chinas zunächst ohne Begründung ausgelassen und später auf den 25. November verlegt[1]. Die Teilnahmegebühr für den Marathonlauf liegt für Chinesen bei 120 RMB Yuan (ca. 20 US-Dollar)[2], für Ausländer bei 80 US-Dollar.

Statistik[Bearbeiten]

Streckenrekorde[Bearbeiten]

Damit rangiert der Beijing International Marathon auf der Liste der schnellsten Marathonveranstaltungen (ermittelt durch Addition der Streckenrekorde) auf Platz 10 weltweit.

Siegerliste[Bearbeiten]

Quellen: ARRS,[3] AIMS[4]

Datum Männer Zeit Frauen Zeit
25. Nov. 2012 Tariku Jufar (ETH) 2:09:39 Jia Chaofeng (CHN) 2:27:40
16. Okt. 2011 Francis Kiprop (KEN) 2:09:00 Wei Xiaojie (CHN) 2:28:05
24. Okt. 2010 Siraj Gena (ETH) 2:15:45 Wang Jiali (CHN) 2:29:31
18. Okt. 2009 Samuel Muturi Mugo (KEN) 2:08:20 Bai Xue -2- 2:34:44
19. Okt. 2008 Benjamin Kolum Kiptoo (KEN) 2:10:14 Bai Xue (CHN) 2:26:27
21. Okt. 2007 Nephat Ngotho Kinyanjui (KEN) 2:08:09 Chen Rong (CHN) 2:27:05
15. Okt. 2006 James Kipsang Kwambai (KEN) 2:10:36 Sun Weiwei (CHN) 2:34:41
16. Okt. 2005 Benson Kipchumba Cherono (KEN) 2:06:55[5] Sun Yingjie -4- 2:21:01
17. Okt. 2004 James Moiben (KEN) 2:10:42 Sun Yingjie -3- 2:24:11
19. Okt. 2003 Ian Syster (RSA) 2:07:49 Sun Yingjie -2- 2:19:39
20. Okt. 2002 Li Zhuhong (CHN) 2:13:09 Sun Yingjie (CHN)[6] 2:21:21
14. Okt. 2001 Gong Ke (CHN) 2:10:11 Liu Min (CHN) 2:23:37
15. Okt. 2000 Nelson Ndereva Njeru -2- 2:13:52 Wei Yanan (CHN) 2:26:34
09. Okt. 1999 Ken’ichi Suzuki (JPN) 2:11:33 Ai Dongmei (CHN) 2:29:20
10. Okt. 1998 Kim Jung-won (PRK) 2:13:49 Wang Yanrong (CHN) 2:28:50
04. Okt. 1997 Hu Gangjun -3- 2:09:18 Pan Jinhong (CHN) 2:26:39
20. Okt. 1996 Nelson Ndereva Njeru (KEN) 2:10:37 Ren Xiujuan -2- 2:27:13
15. Okt. 1995 Meng Xianhui (CHN) 2:16:20 Ren Xiujuan (CHN) 2:30:00
30. Okt. 1994 Hu Gangjun -2- 2:10:56 Wang Junxia (CHN) 2:31:11
17. Okt. 1993 Hu Gangjun (CHN) 2:10:27 Li Yemei -2- 2:30:36
11. Okt. 1992 Takahiro Izumi (JPN) 2:11:29 Xie Lihua (CHN) 2:28:53
13. Okt. 1991 Negash Dube (ETH) 2:12:55 Deborah Noy (GBR) 2:35:18
14. Okt. 1990 Peter Dall -2- 2:14:55 Li Yemei (CHN) 2:32:14
15. Okt. 1989 Peter Dall (DEN) 2:12:47 Mun Gyong-ae (PRK) 2:27:16
16. Okt. 1988 Abebe Mekonnen (ETH) 2:07:35 --- ---
18. Okt. 1987 Juma Ikangaa (TAN) 2:12:19 --- ---
19. Okt. 1986 Taisuke Kodama (JPN) 2:07:35 --- ---
13. Okt. 1985 Shigeru Sō (JPN) 2:10:23 --- ---
14. Okt. 1984 Hideki Kita (JPN) 2:12:16 --- ---
25. Sep. 1983 Ron Tabb (USA) 2:18:51 --- ---
26. Sep. 1982 Li Jong-hyung (PRK) 2:14:44 --- ---
27. Sep. 1981 Kjell-Erik Ståhl (SWE) 2:15:20 --- ---

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Fußnoten[Bearbeiten]

  1. Teilnahmebedingungen auf der Homepage (engl.), abgerufen am 12. November 2012
  2. Yahoo-Währungsrechner, Stand: 12. November 2012
  3. arrs.net: Peking Marathon
  4. AIMS 1982–2007: 25 Years of Running History (PDF; 2,4 MB)
  5. Kein Streckenrekord, da wegen Fehlleitung Strecke 800 m zu kurz.
  6. Die in 2:20:23 als Erste einlaufende Wei Yanan wurde wegen Dopings disqualifiziert.