Peter Ludwig von der Pahlen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Peter Ludwig von der Pahlen

Peter Ludwig von der Pahlen (russisch Пётр Алексеевич Пален/ Petr Alekseevich Pahlen; * 17. Julijul./ 28. Juli 1745greg. in Palms (in Estland); † 13. Februarjul./ 25. Februar 1826greg. bei Mitau), Freiherr aus dem Geschlecht von der Pahlen, 1799 zum Grafen erhoben, war russischer Außenminister unter Zar Paul I., General der russischen Armee und 1798–1801 Militärgouverneur von Sankt Petersburg und Großkanzler des Malteserordens[1]. Er war vermutlich ein Sohn des Arend Diedrich von der Pahlen. Ab 1799 war er Ritter des Hl. Lazarus-Orden.

In der Nacht des 24. März (bzw. 12. März alten Stils) 1801 wurde der Zar durch Verschwörer aus Kreisen des Adels erstickt. Zu den ungefähr 30 Verschwörern gehörten, neben Graf von der Pahlen, Katharinas II. letzter Liebhaber Fürst Subow (1767–1822), die Grafen Walerian (1771–1804) und Nikolai Subow (1763–1805), Nikolai Subows Schwester Olga Scherebzowa (1766–1849), Panin (1770–1837), General Bennigsen (1745–1826), de Ribas (1749–1800), General Uwarow und Gardeoberstleutnant Tatischew.

Das Attentat soll mit dem stillen Einverständnis des Zarensohns Alexander durchgeführt worden sein, der nach der Ermordung seines Vaters als Alexander I. auf den Thron kam und Pahlen danach aus dem Militärdienst entließ.

Quellen[Bearbeiten]

  1. Quelle: http://www.genealogia.ee/genealogy-diplomat.htm

Weblinks[Bearbeiten]