Phil Wachsmann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Phil Wachsmann, 2007

Philipp John Paul Wachsmann (* 5. August 1944 in Kampala, Uganda) ist ein englischer Violinist.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Wachsmann kam unter dem Einfluss von Musikern wie Anton Webern, Harry Partch, Charles Ives, Luciano Berio und Edgar Varèse zur improvisierten Musik. 1969 und 1970 studierte er bei Nadia Boulanger. Zur gleichen Zeit wurde er Mitglied des Yggdrasil-Quartetts, das Werke zeitgenössischer Komponisten wie John Cage, Cornelius Cardew und Morton Feldman aufführte.

Er wechselte dann zu Chamberpot und arbeitete erstmals mit Tony Oxley bei den Aufnahmen zu dessen February papers zusammen; die Zusammenarbeit setzte sich kontinuierlich fort, etwa im Celebration Orchestra. Er arbeitete auch mit Evan Parker (Memory/Vision 2002, und The Moment’s Energy, 2009), Paul Lytton, Derek Baileys Company, Keith Tippetts Gruppe Ark, dem London Jazz Composers Orchestra, Fred Van Hove, Rüdiger Carls COWWS und Marcio Mattos. Daneben tritt er als Solomusiker auf.

Diskographie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Phil Wachsmann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien