Pietro Serantoni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche



Pietro Serantoni
Spielerinformationen
Geburtstag 11. Dezember 1906
Geburtsort VenedigItalien
Sterbedatum 6. Oktober 1964
Sterbeort RomItalien
Größe 170 cm
Position Mittelfeld
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
bis 1928
1928–1934
1934–1936
1936–1940
AC Venedig
Inter Mailand
Juventus Turin
AS Rom
0
164 (58)
41 0(7)
73 0(7)
Nationalmannschaft
1933–1939 Italien 17 0(4)
Stationen als Trainer
1947–1949
1950
1950–1951
AC Padua
AC Padua
AS Rom
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Pietro Serantoni (* 11. Dezember 1906 in Venedig, Italien; † 6. Oktober 1964 in Rom, Italien) war ein italienischer Fußballspieler und -trainer.

Während seiner aktiven Karriere spielte er im Mittelfeld, seine größten fußballerischen Fähigkeiten waren seine Schußkraft und sein Temperament, mit dem er fehlende technische Fertigkeiten wettmachte.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Im Verein[Bearbeiten]

Pietro Serantoni begann seine Karriere beim AC Venedig, im Jahr 1928 wechselte er zu Inter Mailand, die zu dieser Zeit Ambrosiana-Inter hießen. Mit Inter konnte er in der Saison 1929/30 den Gewinn seiner ersten italienischen Meisterschaft feiern und 16 Tore zum Titelgewinn beisteuern. Serantoni spielte noch bis 1934 in Mailand, bevor er zur Saison 1934/35 zu Juventus Turin wechselte. Bei Juve konnte der Mittelfeldspieler auf Anhieb seine zweite Meisterschaft gewinnen. Im Sommer 1936 wechselte er schließlich zum AS Rom, wo er bis 1940 blieb. Seine aktive Laufbahn beendete er schließlich bei Suzzara in der Serie C.

In der Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Den größten Erfolg seiner Karriere konnte Pietro Serantoni jedoch mit der italienischen Nationalmannschaft feiern, für die er am 12. Februar 1933, beim 3:2-Sieg im Länderspiel in Belgien debütierte. Für die Weltmeisterschaft 1934 im eigenen Land wurde Serantoni nicht nominiert. Nach vier Einsätzen zwischen 1933 und 1934, darunter auch dem legendären Battle of Highbury gegen England, bestritt der Venezianer bis November 1936 keine Länderspiele mehr. Danach war er jedoch, vor allem 1937 und 1938, Stammspieler in der Squadra Azzurra und absolvierte bei der WM 1938 in Frankreich, die er mit Italien unter Trainer Vittorio Pozzo gewann, alle vier Partien. Sein letztes Länderspiel für die Azzurri absolvierte Pietro Serantoni am 13. Mai 1935 beim 2:2 im Heimspiel gegen England.

Erfolge[Bearbeiten]

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Nach Abschluss seiner aktiven Laufbahn arbeitete Pietro Serantoni als Trainer zwischen 1947 und 1950 für die AC Padua. In der Saison 1950/51 trainierte er den AS Rom.

Weblinks[Bearbeiten]

  • Serantoni bei enciclopediadelcalcio.it (italienisch)