Pixie Lott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pixie Lott (2010)

Pixie Lott (* 12. Januar 1991 in Bromley, London, England; eigentlich Victoria Louise Lott[1]) ist eine britische Pop-/Soulsängerin, Songwriterin und Schauspielerin.

Kindheit[Bearbeiten]

Pixie Lott wurde in Bromley, einem Stadtteil im Südosten Londons, geboren. Ihre Mutter gab ihr den Spitznamen Pixie, weil sie "so ein kleines, süßes Baby war, das wie eine Fee aussah".[2] Sie begann mit dem Singen in ihrer Kirchenschule.[3] Im Alter von fünf Jahren besuchte sie die Italia Conti Associates Saturday School in Chislehurst. Später erhielt sie ein Stipendium an der Italia Conti Academy of Theatre Arts. Während ihrer Schauspielausbildung war sie in London in der Musicalproduktion Chitty Chitty Bang Bang und der BBC-Fernsehproduktion A Celebration to the Sound of Music zu sehen, in welcher sie die Louisa von Trapp verkörperte. Mit 13 Jahren zog sie mit ihrer Familie nach Brentwood. Obwohl sie wegen der Aufnahmen zu ihrem Album einen Teil des Unterrichts verpasste, erreichte sie Spitzennoten in ihrem GCSE.[4]

Musikkarriere[Bearbeiten]

2009–2010: Turn It Up[Bearbeiten]

Als Pixie Lott 15 Jahre alt war, nahm sie der Musikproduzent LA Reid für die Plattenfirma Island Def Jam Music Group unter Vertrag. Bei deren Tochtergesellschaft Mercury Records erschien am 8. Juni 2009 ihre Debütsingle Mama Do (Uh Oh, Uh Oh), welche auf Anhieb auf Platz eins der britischen Charts landete. Die Single wurde von der British Phonographic Industry mit Silber ausgezeichnet, nachdem sie über 200.000 mal verkauft wurde.[5] Die Single hatte auch außerhalb Großbritanniens Erfolg. Sie erreichte in 11 Ländern die Top 40, in Frankreich und Dänemark sogar die Top 10. Mitte September erreichte auch ihre zweite Single Boys and Girls die Spitzenposition, nachdem sie sich ebenfalls über 50.000 mal verkaufte. Außerdem wurde Boys and Girls am 24. August 2010 in den USA als ihre Debütsingle veröffentlicht.

Am 14. September 2009 wurde ihr Debütalbum Turn It Up veröffentlicht. Das Album stieg auf Platz 6 in den UK Album Charts ein und wurde mit über 600.000 verkauften Einheiten mit Doppel-Platin ausgezeichnet.[6] Als dritte Single wurde Cry Me Out veröffentlicht, welches am 23. November 2009 erschien und auf Platz 12 im Vereinigten Königreich landete. Der Song Gravity, die vierte Single, wurde in England am 8. März 2010 veröffentlicht und erreichte dort Platz 20. Am 7. Juli 2010 veröffentlichte sie als fünfte Single Turn It Up, welche Platz 11 in Großbritannien erreichte.

Am 18. Oktober 2010 wurde das Album mit neuen Tracks unter dem Namen Turn It Up Louder erneut veröffentlicht.[7] Aus diesem Album erschien eine weitere Single mit dem Namen Broken Arrows, welche Platz 12 erreichte.[8] Außerdem ist eine Veröffentlichung ihres Debütalbums mit einer veränderten Songliste in den USA geplant.[9] Auf dem Album werden sich neben der Single Broken Arrow auch Duette mit Jason Derulo[10] und Joe Jonas sowie drei Song in Zusammenarbeit mit den britischen Songschreibern Chris Braide und Cathy Dennis befinden.[11]

Am 19. September 2009 veröffentlichte die für wohltätige Zwecke gegründete Band Young Soul Rebels, von der Pixie Lott ein Teil war, den Song I Got Soul. Dieser erreichte Platz 10 in Großbritannien.[12] Pixie Lott schrieb den Song You Broke My Heart[13] für Alexandra Burkes Debütalbum Overcome, sowie den Song Happy Alone für Girls Can't Catch. Das Lied The Way the World Works war in der Serie Private Practice zu hören.[14] Pixie Lott wurde bei den MTV Europe Music Awards 2009 mit zwei Awards ausgezeichnet.[15] Zudem wurde sie 2010 bei den BRIT Awards dreimal nominiert.[16] Bei Rihannas Last Girl on Earth Tour trat sie in Großbritannien im Vorprogramm auf.[17] Sie erhielt die Rolle der Judy in dem Film Fred: The Movie, welche in Amerika auf Nickelodeon veröffentlicht wurde.[18] Außerdem steuerte sie zu dem Soundtrack des 2010 erschienenen Filmes StreetDance 3D den Song Live For The Moment bei.

Seit 2011: Young Foolish Happy[Bearbeiten]

Im April 2011 verriet Pixie Lott in einem Interview mit Digitalspy, dass sie an einem neuen Album arbeiten würde. Sie kündigte eine Vielzahl von Kollaborationen mit sehr bekannten Künstlern an sowie Musik, die "immer noch Popmusik, aber etwas souliger" sei.[19] Ihr zweites Studioalbum mit dem Namen Young Foolish Happy erschien in Großbritannien am 14. November 2011.[20] Es enthält unter anderem Duette mit Stevie Wonder und John Legend.[21] Die erste Single mit dem Namen All About Tonight wurde am 4. September 2011 veröffentlicht und erreichte sofort Platz eins der britischen Charts. Es ist damit die dritte Nummer-1-Single von Pixie Lott. Als zweite Single folgte der Song What Do You Take Me For?, eine Zusammenarbeit mit dem US-amerikanischen Rapper Pusha T. Der Song erschien am 4. November 2011 digital und erreichte Platz 10 in Großbritannien. Als dritte Single wurde der Song Kiss the Stars, ebenfalls nur digital, veröffentlicht. Am 27. Februar 2012 erschien der Song Bright Lights, eine Zusammenarbeit mit dem Rapper Tinchy Stryder. Auf ihrem Album befindet sich eine andere Version dieses Songs mit dem Namen Bright Lights (Good Life) Part II.[22]

Diskografie[Bearbeiten]

Hauptartikel: Pixie Lott/Diskografie

Studioalben[Bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[23] Anmerkungen
DE AT CH UK
2009 Turn It Up 81
(1 Wo.)
73
(1 Wo.)
49
(4 Wo.)
6
(81 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. September 2009
2011 Young Foolish Happy 18
(11 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. November 2011
2014 Pixie Lott 15
(1 Wo.)
Erstveröffentlichung: 4. August 2014

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Pixie Lott: Biography (englisch)
  2. http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/8078714.stm
  3. http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/8078714.stm
  4. http://www.instyle.co.uk/news/pixie-lott-%E2%80%93-our-new-favourite-pop-star-30-06-09
  5. http://www.bpi.co.uk/certifiedawards/Search.aspx
  6. http://www.bpi.co.uk/certifiedawards/Search.aspx
  7. http://hmv.com/hmvweb/displayProductDetails.do?sku=388573
  8. http://www.theofficialcharts.com/archive-chart/_/1/2010-10-23
  9. http://www.digitalspy.co.uk/music/news/a212524/pixie-lotts-turn-it-up-reworked-for-us.html
  10. http://www.digitalspy.co.uk/music/news/a215735/pixie-lott-to-duet-with-jason-derulo.html
  11. http://www.hitquarters.com/index.php3?page=intrview/opar/intrview_Chris_Braide02_Interview.html
  12. http://www.theofficialcharts.com/archive-chart/_/1/2009-10-31
  13. Overcome (Alexandra Burke album)
  14. http://www.buzzjack.com/forums/index.php?showtopic=102257&st=40&start=40
  15. http://www.buzzjack.com/forums/index.php?showtopic=102257&st=40&start=40
  16. http://www.brits.co.uk/artist/pixie-lott
  17. http://www.4music.com/artist/pixie-lott/to-support-rihanna-on-tour.html
  18. http://www.rte.ie/ten/2009/1214/lottp.html
  19. http://www.digitalspy.co.uk/music/news/a312634/pixie-lott-working-with-big-names-on-new-lp.html
  20. http://hmv.com/hmvweb/displayProductDetails.do?ctx=280;1;-1;-1;-1&sku=182772
  21. http://www.digitalspy.co.uk/music/news/a341081/pixie-lott-names-new-album-young-foolish-happy.html
  22. http://www.bionicgeneration.com/tracklist-pixie-lott-young-foolish-happy/
  23. Chartquellen: DE AT CH UK

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Pixie Lott – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien