Liste der politischen Parteien in der Türkei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Verschiedene Parteiflaggen vor der Kommunalwahl 2009 in Şile; am sichtbarsten CHP (älteste türkische Partei), DSP und AKP (derzeitige Regierungspartei)

Die Liste der politischen Parteien in der Türkei soll einen Überblick in die aktuelle Landschaft der Türkei gewähren. Sie listet nach 1954 neu- oder wiedergegründete Parteien auf, die ihre Aktivitäten bis heute offiziell fortsetzen oder verboten wurden.

Registrierte Parteien[Bearbeiten]

An den Parlamentswahlen teilnehmende Parteien[Bearbeiten]

Parteien, die an der Parlamentswahl 2011 und 2007 teilgenommen haben:

Logo Partei Ausrichtung Vorsitzender
AKP.svg Gerechtigkeits- und Entwicklungspartei (AKP) islamisch-konservativ Recep Tayyip Erdoğan
Demokrat Parti Logo.svg Demokratische Partei (DP) liberal-konservativ Gültekin Uysal
Chp-logo.svg Republikanische Volkspartei (CHP) kemalistisch Kemal Kılıçdaroğlu
Emep.svg Partei der Arbeit (EMEP) marxistisch-leninistisch Haydar Kaya
Millet Partisi.png Volkspartei (MP) nationalistisch Aykut Edibali
Logo LDP.svg Liberaldemokratische Partei (LDP) liberal Cem Toker
Saadet parti amblem.png Glückseligkeitspartei (SP) islamistisch Mustafa Kamalak
HEPAR Logo.svg Partei für Recht und Gleichheit (HEPAR) nationalistisch Osman Pamukoğlu
Halkın Sesi Partisi logo.svg Partei der Stimme des Volkes (HAS) religiös-konservativ Numan Kurtulmuş
MHP flag.svg Partei der Nationalistischen Bewegung (MHP) rechtsextrem Devlet Bahçeli
Dyplogo.gif Partei des Rechten Weges (DYP) konservativ Çetin Özaçıkgöz
TKP Logo.svg Kommunistische Partei der Türkei (TKP) kommunistisch Erkan Baş
Milliyetci ve Muhafazakar Parti Logo.png Nationalistische und Konservative Partei (MMP) nationalistisch Ahmet Reyiz Yılmaz
Büyük Birlik Partisi.svg Partei der Großen Einheit (BBP) islamisch Yalçın Topçu
DSP Logo.svg Demokratische Linkspartei (DSP) sozialdemokratisch Masum Türker
Aydinlik türkiye partisi.jpg Partei der Erleuchteten Türkei (ATP) nationalistisch Oktay Öztürk
Logo BTP.svg Partei der unabhängigen Türkei (BTP) nationalistisch Haydar Baş
Genç Parti.svg Junge Partei (GP) nationalistisch Ufuk Alkan
Halkın Yükselişi Partisi Logo.png Partei für den Aufstieg des Volkes (HYP) kemalistisch Yaşar Nuri Öztürk
İşçi Partisi.jpg Arbeiterpartei (İP) sozialistisch Doğu Perinçek
Logo Özgürlük ve Dayanışma Partisi.svg Partei der Freiheit und Solidarität (ÖDP) sozialistisch Mehmet Ufuk Uras

In der aktuellen Großen Nationalversammlung der Türkei vertretene Parteien[Bearbeiten]

siehe Große Nationalversammlung der Türkei#Aktuelle Zusammensetzung

andere Parteien[Bearbeiten]

Wörterliste politischer Begriffe in Türkisch (soweit nicht anders angegeben):
Cumhuriyet Republik
Parti Partei
Demokrasi Demokratie
demokratik demokratisch
Halk Volk, Volks-
Devrim Revolution
Birlik Vereinigung
Milli national
Toplum Gesellschaft
Sosyalist Sozialist, sozialistisch
Komünist Kommunist, kommunistisch
Birlik Union
  • Parteiname (Abkürzung, Gründungsdatum, Vorsitzender)

Verbotene Parteien[Bearbeiten]

Nr. Partei Verbotsdatum
1 Terakkiperver Cumhuriyet Fırkası
(Progressive Republikanische Partei)
5. Juni 1925
2 Serbest Cumhuriyet Fırkası
(Liberale Republikanische Partei)
17. November 1930
3 Millet Partisi
(Volkspartei)
26. Januar 1954
4 Demokrat Parti
(Demokratische Partei)
20. Juni 1960
5 İşçi-Çiftçi Partisi
(Arbeiter-Bauernpartei)
15. Oktober 1968
6 Millî Nizam Partisi
(Nationale Ordnungspartei)
20. Mai 1971
7 Türkiye İleri Ülke Partisi
(Fortschrittliche Türkei – Staatspartei)
29. Juni 1971
8 Türkiye İşçi Partisi
(Arbeiterpartei der Türkei)
20. Juli 1971
9 Büyük Anadolu Partisi
(Partei des großen Anatolien)
19. Dezember 1972
24. November 1992
10 Türkiye Emekçi Partisi
(Arbeiterpartei der Türkei)
8. Mai 1980
11 Huzur Partisi
(Friedenspartei)
25. Oktober 1983
12 Türkiye Birleşik Komünist Partisi
(Vereinigte kommunistische Partei der Türkei)
16. Juli 1991
13 Halk Partisi
(Volkspartei)
24. September 1991
14 Sosyalist Parti
(Sozialistische Partei)
10. Juli 1992
15 Halkın Emek Partisi
(Arbeitspartei des Volkes)
14. Juli 1993
16 Özgürlük Demokrasi Partisi
(Partei der freiheitlichen Demokratie)
23. November 1993
17 Sosyalist Türkiye Partisi
(Partei der sozialistischen Türkei)
30. November 1993
18 Yeşiller Partisi
(Partei der Grünen)
10. Februar 1994
19 Demokrasi Partisi
(Demokratie Partei)
16. Juni 1995
20 Demokrat Parti-2
(Demokratische Partei-2)
13. September 1994
21 Sosyalist Birlik Partisi
(Sozialistische Einheitspartei)
19. Juli 1995
22 Demokrasi ve Değişim Partisi
(Partei der Demokratie und des Wandels)
19. März 1996
23 Emek Partisi
(Arbeitspartei)
14. Februar 1997
24 Diriliş Partisi
(Partei des Erwachens)
18. Februar 1997
25 Refah Partisi
(Wohlfahrtspartei)
16. Januar 1998
26 Demokratik Kitle Partisi
(Demokratische Massenpartei)
26. Februar 1999
27 Fazilet Partisi
(Tugendpartei)
22. Juni 2001
28 Halkın Demokrasi Partisi
(Partei der Volksdemokratie)
13. März 2003
29 Demokratik Toplum Partisi
(Partei der demokratischen Gesellschaft)
11. Dezember 2009

Illegale aktive Parteien[Bearbeiten]

Neben nationalistischen oder islamistischen Gruppierungen entwickelten sich gerade seit Anfang der siebziger Jahre illegale, linke Parteistrukturen – viele auch bewaffnet kämpfend.

Auch aktuell existieren einige sich als Parteien verstehende Organisationen, die zum Großteil den Straftatbestand der „bewaffneten Bande“ in der Türkei erfüllen und verboten sind. Darunter fallen vor allem folgende:

sowie einige kleinere Parteien.

Verschiedene Parteiflaggen; am sichtbarsten die AKP, die MHP und die Saadet

Frühere Parteien[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]