Polybahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Polybahn
Streckenlänge: 0.176 km
Spurweite: 1000 mm (Meterspur)
Höchstgeschwindigkeit: 2,5 m/s = 9 km/h
Central–Polyterrasse
Kopfbahnhof – Streckenanfang
0.000 Central Polybahn
   
0.088 Abtsche Weiche als Ausweichstelle
Kopfbahnhof – Streckenende
0.176 Polyterrasse ETH
Die Polybahn
Talstation, mit Brücke
Seitenansicht der Brücke nach der Talstation

Die Polybahn, auch Polybähnli oder Studenten-Express genannt, ist eine meterspurige Standseilbahn in der Schweizer Stadt Zürich. Sie verbindet das Central mit der Polyterrasse und gleichzeitig mit dem Hauptgebäude der ETH Zürich (früher als Polytechnikum bezeichnet, daher der Name der Bahn).

Geschichte[Bearbeiten]

Im Jahre 1886 wurde die Konzession für die Bergbahn erteilt. Doch erst am 8. Januar 1889 nahm die Zürichbergbahn (ZB), welche mit Wasser angetrieben wurde (Wasserballastbahn), den Betrieb auf. Schon acht Jahre später, im Jahr 1897 wurde die Bahn auf elektrischen Antrieb umgestellt. 1950 rutschte die Zürichbergbahn das erste Mal in die roten Zahlen. Nach ein paar Jahren mit hohem Betriebsdefizit beschloss die Zürichbergbahn-Gesellschaft Anfang der 1970er Jahre, die Konzession nicht weiter zu erneuern. Der 1972 gegründete Verein Pro Polybahn versuchte, die Bahn zu erhalten.

1976 rettete die Schweizerische Bankgesellschaft (SBG) die Bahn in letzter Minute und gründete die SBG-Polybahn AG. Die Bahn wurde in kurzer Zeit saniert und die Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) verpflichteten sich als betriebsführende Unternehmung. 1990 wurde die Polybahn "kleinstes" Mitglied des Zürcher Verkehrsverbunds.

Inzwischen war das Problem der Finanzierung nicht gelöst, zumal die alte Bahn den neuen Sicherheitsstandards nicht mehr genügte. Nach 107 Jahren wurde die Bahn totalsaniert, auf Vollautomatik umgestellt und die Gleisanlage von drei auf zwei Schienen umgebaut. Auch das Notbremssystem wurde von Zahnstange auf Klemmbremse umgebaut. Die ursprünglichen, roten Fahrzeuge aus Holz wurden trotz des Widerstandes der Denkmalpflege durch neue ersetzt. Am 21. Oktober 1996 wurde die Anlage unter dem Namen UBS Polybahn wieder eröffnet.

Technische Daten[Bearbeiten]

Takt 2,5 min
Betriebsarten Automat/Liftbetrieb
Antrieb Drehstrom-Asynchronmotor mit Frequenzumrichter
Spurweite 1000 mm
Radsatz Asymmetrisch mit Doppelflanschrad und Walzenrad
Länge 176 m
Höhendifferenz 41 m
Mittlere Steigung 23 %
Weiche Abtsche Weiche
Kapazität 50 Personen pro Wagen
Fahrgeschwindigkeit Vmax. 2,5 m/s (= 9 km/h)
Fahrzeit 100 s
Förderleistung 1200 Personen/h pro Richtung

Trivia[Bearbeiten]

Eine kurze, aber wichtige Szene des französischen Spielfilms Der Maulwurf wurde 1981 in der Talstation gedreht: Sébastien Grenier (dargestellt von Lino Ventura) erschiesst in einem Wagen der Polybahn seinen vermeintlichen Gegenspieler Jean-Paul Chance (dargestellt von Michel Piccoli).

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Polybahn – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

47.3764722222228.5439722222222Koordinaten: 47° 22′ 35,3″ N, 8° 32′ 38,3″ O; CH1903: 683476 / 247880