Profiterole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Profiteroles

Profiteroles (frz.: „kleiner Gewinn, kleines Geschenk“) oder auch Mini-Éclaires sind kleine Windbeutel aus zuckerlosem Brandteig.

Als klassisches Dessert der italienischen, französischen und türkischen Küche werden sie meistens – wie Éclairs – mit Schlagsahne, Vanille- oder Mokkacreme gefüllt und mit dicker, dunkler Schokoladensauce überzogen serviert.

Mit einer Füllung aus Käsecreme oder würzigem Püree (z. B. aus Wild) dienen sie aber zuweilen auch als Einlage für klare Suppen oder als Snack. Ähnlich sind die Gougères, eine Spezialität aus dem Burgund, für die der Brandteig mit geriebenem Käse angereichert wird.