Quantität

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel beschäftigt sich mit der Quantität als Anzahl von Gegenständen. Zur Quantität eines Urteils im Sinn der traditionellen Logik siehe Kategorisches Urteil und Syllogismus. Zum Analysemuster in der Softwareentwicklung siehe Quantität (Analysemuster).

Quantität (lat. quantitas: Größe, Menge) bezeichnet die Menge oder Anzahl von Stoffen oder Objekten oder die Häufigkeit von Vorgängen. Quantität findet Ausdruck in numerischen Werten oder der Angabe von Ausmaßen oder Verhältnissen. Beispiele: ganz Deutschland, 30 Gramm, kleiner als.

Das Ermitteln der Quantität bezeichnet man in der Wissenschaft als Quantifizierung.

In der Planung und Prognose beschreiben quantitative Ansätze Prognoseverfahren, die über mathematische Algorithmen versuchen zukünftige Ereignisse (wie z. B. einen Bedarf) zu prognostizieren.

Im Portfoliomanagement und Bereich der Investmentfonds beschreibt quantitatives Management die Zusammenstellung eines Fonds oder Portfolios über mathematische Ansätze.

Quantität und Qualität[Bearbeiten]

Die Bezeichnung Quantität wird in der Redewendung Quantität ist nicht gleich Qualität als Gegenbegriff zu Qualität verwendet. Das ist faktisch nicht korrekt, da Quantität als Angabe des Zahlenwerts einer metrischen Größe stets qualitative (die Eigenschaften einer Sache betreffende) Aspekte birgt. Ein Beispiel aus der Medizin: Der Blutdruck beträgt 120/80 mmHg. Die quantitative Feststellung bezieht sich auf die Qualität Blutdruck, die in der Maßeinheit mmHg angegeben ist, außerdem kann diese Feststellung den qualitativen Aspekt beinhalten, dass der Blutdruck im Normbereich liegt. Alle quantitativen Angaben beziehen sich auf bestimmte Qualitäten, die durch die quantitativen Angaben mengenmäßig erfasst werden. Dies gilt insbesondere auch für medizinische Befunde, die sich immer aus qualitativen wie quantitativen Aussagen zusammensetzen. Wie eng Qualität und Quantität miteinander in Verbindung stehen, zeigt das bekannte Zitat von Paracelsus: Alle Ding' sind Gift und nichts ohn' Gift; allein die Dosis macht, dass ein Ding' kein Gift ist (siehe auch Gift, Dosis, Letale Dosis).

Der Nobelpreisträger für Physik Philip W. Anderson hat darüber 1972 einen Artikel in Science geschrieben (More is different)[1]

Verwandte Begriffe[Bearbeiten]

  • Quantum (von lat. wie viel? oder wie groß?) findet sich im allgemeinen Sprachgebrauch als Bezeichnung für eine bestimmte Menge.
  • Quantum satis, kurz Qs oder qs (von lat. so viel, wie notwendig ist, um ...) bezeichnet eine Mengenangabe in der Medizin und im Lebensmittelrecht.
  • Quant, Begriff der Physik.
  • Quäntchen, altes deutsches Handelsgewicht.
  • Quantor, ein logischer Operator der Prädikatenlogik.

Weblinks[Bearbeiten]

 Wiktionary: Quantität – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Philip W. Anderson: More is different. In: Science. Band 177, 1972, S. 393, Vollversion (pdf 1.1MB)