Rikard Bergh

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rikard Bergh Tennisspieler
Nationalität: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 14. Juni 1966
Größe: 188 cm
Gewicht: 80 kg
1. Profisaison: 1987
Spielhand: Links
Preisgeld: 488.500 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 3:11
Höchste Platzierung: 158 (10. Juli 1989)
Doppel
Karrierebilanz: 121:140
Karrieretitel: 6
Höchste Platzierung: 37 (2. März 1992)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Rikard Bergh (* 14. Juni 1966 in Örebro) ist ein ehemaliger schwedischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Bathman wurde 1987 Tennisprofi und spielte zunächst auf der ATP Challenger Tour, wo er im darauf folgenden Jahr in Cascais seinen ersten Doppelsieg an der Seite von Ronnie Båthman herausspielen konnte. Zudem stand er im Halbfinale des Challenger-Turniers von Montabaur. Zusammen mit Per Henricsson siegte er in Athen auch erstmals auf einem Turnier der ATP World Tour. Insgesamt konnte er im Lauf seiner Karriere sechs Turniersiege im Doppel gewinnen, weitere fünf male stand er in einem Doppelfinale, darunter zwei mal in Tel Aviv.

Im Einzel gelang es ihm nie, sich für ein Grand Slam-Turnier zu qualifizieren. Sein bestes Ergebnis im Doppel war das erreichen des Halbfinales von Wimbledon 1993 an der Seite von Byron Talbot. Zudem erreichte er 1991 das Viertelfinale der US Open und zwei mal das Achtelfinale der French Open. Seine höchste Notierung in der Doppel-Weltrangliste hatte er 1992 mit Position 37, im Einzel kam er 1989 bis auf Position 158.

Turniersiege[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1988 GriechenlandGriechenland Athen Sand SchwedenSchweden Per Henricsson PeruPeru Pablo Arraya
TschechienTschechien Karel Nováček
6:4, 7:5
2. 1990 SchwedenSchweden Båstad Sand SchwedenSchweden Ronnie Båthman SchwedenSchweden Jan Gunnarsson
DeutschlandDeutschland Udo Riglewski
6:1, 6:4
3. 1991 FrankreichFrankreich Nizza Sand SchwedenSchweden Jan Gunnarsson TschechienTschechien Vojtěch Flégl
SchwedenSchweden Nicklas Utgren
6:4, 4:6, 6:3
4. 1991 SchwedenSchweden Båstad Sand SchwedenSchweden Ronnie Båthman SchwedenSchweden Magnus Gustafsson
SchwedenSchweden Anders Järryd
6:4, 6:4
5. 1993 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Charlotte Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Trevor Kronemann ArgentinienArgentinien Javier Frana
MexikoMexiko Leonardo Lavalle
6:1, 6:2
6. 1994 SpanienSpanien Madrid Sand NiederlandeNiederlande Menno Oosting FrankreichFrankreich Jean-Philippe Fleurian
SchweizSchweiz Jakob Hlasek
6:3, 6:4

Weblinks[Bearbeiten]