Jan Gunnarsson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jan Gunnarsson Tennisspieler
Nationalität: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 30. Mai 1962
Größe: 185 cm
Gewicht: 80 kg
Spielhand: Rechts
Preisgeld: 1.285.040 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 188:204
Karrieretitel: 1
Höchste Platzierung: 25 (9. Dezember 1985)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 176:176
Karrieretitel: 9
Höchste Platzierung: 20 (30. April 1984)
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Jan Gunnarsson (* 30. Mai 1962 in Olofström, Blekinge län) ist ein ehemaliger schwedischer Tennisspieler.

Leben[Bearbeiten]

Gunnarsson stand 1979 im Finale des Juniorenturniers der US Open, wo er Scott Davis unterlag. Im selben Jahr zog er sich beim Training mit Björn Borg eine Knieverletzung zu, seitdem trat er stets mit einer Kniebandage an. 1982 wurde er nationaler schwedischer Hallenmeister, im gleichen Jahr gewann er in Stockholm seinen ersten Doppeltitel auf der ATP World Tour. 1985 konnte er in Wien den einzigen Einzeltitel seiner Karriere erringen, weitere vier Mal stand er im Laufe seiner Karriere in einem Einzelfinale. Er errang neun Doppeltitel und stand zehn weitere Male in einem Doppelfinale. Seine höchste Notierung in der Tennis-Weltrangliste erreichte er 1985 mit Position 25 im Einzel sowie 1984 mit Position 20 im Doppel.

Sein bestes Einzelresultat bei einem Grand Slam-Turnier war die Halbfinalteilnahmen bei den Australian Open 1989. Nach Siegen unter anderem über Henri Leconte und Jonas Svensson unterlag er Miloslav Mečíř klar in drei Sätzen. Im Doppel erreichte er 1985 das Achtelfinale der French Open.

Gunnarsson absolvierte zwischen 1985 und 1990 eine Einzel- sowie vier Doppelpartien für die schwedische Davis-Cup-Mannschaft. Sein größter Erfolg mit der Mannschaft war die Finalteilnahme 1989. Bei der 2-3 Niederlage gegen Deutschland verlor er an der Seite von Anders Järryd in fünf Sätzen gegen Boris Becker und Eric Jelen.

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Legende
Grand Slam
Tennis Masters Cup
ATP Masters Series
ATP International Series Gold
ATP International Series

Einzel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Endergebnis
1. 1985 OsterreichÖsterreich Wien Teppich BelgienBelgien Libor Pimek 6:7, 6:2, 6:4, 1:6, 7:5

Doppel[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Endergebnis
1. 1982 SchwedenSchweden Stockholm Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Dickson Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sherwood Stewart
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ferdi Taygan
7:6, 6:7, 6:4
2. 1983 FrankreichFrankreich Nancy Hartplatz SchwedenSchweden Anders Järryd Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Gullikson
SudafrikaSüdafrika Bernard Mitton
4:6, 6:3, 7:6
3. 1984 FrankreichFrankreich Nizza Sand DanemarkDänemark Michael Mortensen ChileChile Hans Gildemeister
EcuadorEcuador Andrés Gómez
6:1, 7:5
4. 1984 SchwedenSchweden Båstad Sand DanemarkDänemark Michael Mortensen SpanienSpanien Juan Avendano
BrasilienBrasilien Fernando Roese
6:0, 6:0
5. 1984 FrankreichFrankreich Toulouse Teppich DanemarkDänemark Michael Mortensen TschechienTschechien Pavel Složil
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tim Wilkison
6:4, 6:2
6. 1986 SpanienSpanien Barcelona Sand SchwedenSchweden Joakim Nyström PeruPeru Carlos di Laura
ItalienItalien Claudio Panatta
6:3, 6:4
7. 1987 SchweizSchweiz Gstaad Sand TschechienTschechien Tomáš Šmíd FrankreichFrankreich Loïc Courteau
FrankreichFrankreich Guy Forget
7:6, 6:2
8. 1989 OsterreichÖsterreich Wien Teppich SchwedenSchweden Anders Järryd Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paul Annacone
NeuseelandNeuseeland Kelly Evernden
6:2, 6:3
9. 1991 FrankreichFrankreich Nizza Sand SchwedenSchweden Rikard Bergh TschechienTschechien Vojtěch Flégl
SchwedenSchweden Nicklas Utgren
6:4, 4:6, 6:3

Weblinks[Bearbeiten]