Robert G. Tapert

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Gerad Tapert (* 14. Mai 1955, oft auch nur: Rob Tapert, Robert G. Tapert oder Rip Tapert) ist US-amerikanischer Film- und Fernsehproduzent, Drehbuchautor, Regisseur und Schauspieler. Er ist vor allem bekannt geworden durch die Tanz der Teufel-Trilogie und die in Neuseeland gedrehten US-Fernsehserien Hercules und Xena – Die Kriegerprinzessin.

Leben[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Robert Gerad Tapert ist Bruder der Schauspielerin Mary Beth Tapert. Bei den Dreharbeiten zu den Fernsehserien Hercules und Xena - Die Kriegerprinzessin lernte er die neuseeländische Schauspielerin Lucy Lawless kennen, die er am 28. März 1998 heiratete und mit der er zwei Söhne hat.

Er studierte an der Michigan State University, wo er sich mit Ivan Raimi ein Zimmer teilte. Durch Ivan lernte er auch dessen Brüder Sam Raimi und Ted Raimi kennen. Aus dieser Zeit stammt auch der Kontakt zu dem Schauspieler Bruce Campbell. Aus dieser Beziehung entstanden einige erfolgreiche Filmprojekte, speziell die Evil-Dead-Trilogie. Mit Sam Raimi betreibt er die Produktionsfirma Ghosthouse Productions, die Filme wie The Grudge – Der Fluch und Der Fluch – The Grudge 2 oder Boogeyman – Der schwarze Mann hervorgebracht hat. Mit ihm zusammen produzierte Tapert auch die Serien Hercules und Xena, in denen Ted Raimi und Bruce Campbell als Schauspieler mitwirkten. Tapert selbst war in den beiden Serien ebenfalls immer wieder in kleinen Cameo-Auftritten zu sehen.

Filmografie[Bearbeiten]

Als Produzent
Als Autor

Weblinks[Bearbeiten]