Robert Hooks

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Robert Hooks (* 18. April 1937 in Washington, D. C.) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der Absolvent der Temple University startete seine Schauspielkarriere am Theater als Bobby Dean Hooks, wo er 1962 sein Debüt am New Yorker Broadway in Tiger, Tiger Burning Bright feierte. In dem preisgekrönten Drama agierte er u. a. neben Claudia McNeil, Diana Sands und Cicely Tyson. Es folgten weitere Theaterrollen, darunter der Part des Clem in der Musical-Produktion Hallelujah, Baby! für die er 1968 eine Nominierung für den Tony Award als bester Musical-Darsteller erhielt. Parallel zur Theaterarbeit übernahm Hooks Gastrollen in Fernsehserien und gab 1967 mit den Dramen Sweet Love, Bitter und Morgen ist ein neuer Tag von Herbert Danska bzw. Otto Preminger seinen Einstand im Kino. Im selben Jahr erhielt Hooks den Laurel Award als bester Nachwuchsdarsteller konnte aber trotz weiterer Engagements in Film und Fernsehen nicht an vorangegangene Erfolge anknüpfen. Einem weltweiten Publikum wurde er 1984 durch die Rolle des Admiral Morrow in Leonard Nimoys Regiedebüt Star Trek III: Auf der Suche nach Mr. Spock bekannt, während er in den 1990er Jahren häufig auf Gastauftritte in Fernsehserien wie L.A. Law, Mord ist ihr Hobby, Seinfeld oder Clueless – Die Chaos-Clique abonniert war.

Abseits der Film- und Fernsehkamera gründete Robert Hooks die Theatergruppe Negro Ensemble Company und war auch an der Entstehung der Washingtoner DC Black Repertory Company beteiligt. Seine Söhne Eric und Kevin Hooks wechselten ebenfalls ins Schauspielfach.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]