Rod Chandler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rodney Dennis „Rod“ Chandler (* 13. Juli 1942 in La Grande, Union County, Oregon) ist ein US-amerikanischer Politiker. Zwischen 1983 und 1993 vertrat er den Bundesstaat Washington im US-Repräsentantenhaus.

Werdegang[Bearbeiten]

Rodney Chandler ist ein Ur-Ur-Großneffe von Zachariah Chandler (1813–1879), der von 1875 bis 1877 US-Innenminister sowie von 1877 bis 1879 Senator für den Staat Michigan war. Er besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat einschließlich des Eastern Oregon College in La Grande, das er im Jahr 1968 absolvierte. Danach arbeitete er als Fernsehjournalist. Zwischen 1959 und 1964 war er Mitglied der Nationalgarde von Oregon.

Politisch schloss sich Chandler der Republikanischen Partei an. Zwischen 1974 und 1982 saß er als Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Washington. In den Jahren 1976, 1978 und 1980 war er Delegierter auf den republikanischen Parteitagen im Staat Washington. Bei den Kongresswahlen des Jahres 1982 wurde er im neugeschaffenen achten Wahlbezirk seines Staates in das US-Repräsentantenhaus in Washington D.C. gewählt, wo er am 3. Januar 1983 sein neues Amt antrat. Nach vier Wiederwahlen konnte er sein Mandat im Kongress bis zum 3. Januar 1993 ausüben. Im Jahr 1991 wurde dort der 27. Verfassungszusatz ratifiziert.

Im Jahr 1992 verzichtete Chandler auf eine erneute Kandidatur für das US-Repräsentantenhaus. Stattdessen trat er erfolglos gegen Patty Murray bei der Senatswahl an. In den Jahren 2006 und 2007 unterrichtete Chandler an der Eaglercrest High School in Centennial (Colorado) das Fach Politische Wissenschaft. Heute lebt er in Aurora (Colorado).

Weblinks[Bearbeiten]

  • Rod Chandler im Biographical Directory of the United States Congress (englisch)