Sébastien Chabal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sébastien Chabal
Sébastien Chabal-Racing Métro 92.jpg
Spielerinformationen
Geburtstag 8. Dezember 1977
Geburtsort Valence, Frankreich
Spitzname L'Anesthésiste, L'Animal, Attila,
Caveman, Cartouche, Sea Bass
Verein
Verein Lyon OU
Position Zweite-Reihe-Stürmer, Nummer Acht
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
1998
1998-2004
2004-2009
2009-2012
2012
2012-2014
Valence Sportif
CS Bourgoin-Jallieu
Sale Sharks
Racing Métro 92
Balmain RC
Lyon OU

45 (35)
117 (95)
57 (30)
1 (5)
27 (30)
Mannschaften in der Jugend
Jahre Mannschaft
US Veore Beauvallon
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
2000-2011 Frankreich 62 (30)

Stand: 6. Mai 2014
Nationalmannschaft: 12. März 2011

Sébastien Chabal (* 8. Dezember 1977 in Valence, Drôme) ist ein ehemaliger französischer Rugbyspieler.

Karriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Der 1,92 m große und 115 kg schwere Chabal, der erst im Alter von 17 Jahren zum Rugbysport kam, stieß 1998 vom Verein Valence Sportif, in der zweiten französischen Amateurliga Fédérale 2, zu CS Bourgoin-Jallieu in die Top 14, die höchste französische Profiliga. Von 2004 bis 2009 spielte er für die Sale Sharks im englischen Premiership. Er besetzte während dieser Zeit Spielpositionen in der dritten Reihe.

Am Ende der Saison 2008/09 verließ er England wieder und wechselte zum damaligen Aufsteiger Racing Métro 92 in die Top 14 zurück.[1] Bei dem Traditionsverein aus der Pariser Vorstadt wurde er in der zweiten Reihe eingesetzt.

Nach Meinungsverschiedenheiten mit Pierre Berbizier, dem Trainer von Racing Métro 92, verließ Chabal vorzeitig die Top 14, um 2012 für kurze Zeit beim australischen Verein Balmain RC zu gastieren.[2] In der Saison 2012/13 unterschrieb er einen Vertrag beim zuvor in die Pro D2, die zweite Profiliga Frankreichs, abgestiegenen Verein Lyon OU. Anfang Mai 2014 beendete er seine Profi-Karriere.[3]

Nationalmannschaft[Bearbeiten]

Chabal wurde 62 Mal in der französischen Nationalmannschaft eingesetzt.[4] Er debütierte gegen Schottland, des Weiteren gehörte er zum Stamm der Turniere der Weltmeisterschaft 2003 und 2007 sowie des Sechs-Nationen-Turniers zwischen 2007 und 2011, bei der er in der zweiten Reihe spielte. Im Frühjahr 2014 kündigte er an, gegen Ende der Saison 2013/14 seine aktive Karriere als Rugbyspieler zu beenden.[5]

Sonstiges[Bearbeiten]

Wegen seines rabiaten Aussehens, einem Vollbart und langen Haaren, hat er unter anderem den Spitznamen Höhlenmensch bekommen. Sein optisches Wirken und seine Auftritte in der Öffentlichkeit brachten ihm auch außerhalb des Sports eine große Bekanntheit und zahlreiche Werbeverträge ein.

Erfolge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Sébastien Chabal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatRacing-Metro sign Nallet and Chabal. Planet Rugby, 30. April 2009, abgerufen am 30. April 2009 (englisch).
  2. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatVorlage:Internetquelle/Wartung/Datum nicht im ISO-FormatLa fin d'une aventure et d'un long supplice. Le Monde, 29. Februar 2012, abgerufen am 29. Juli 2012 (französisch).
  3. Chabal retires, Nallet to play on (englisch) auf www.planetrugby.com vom 5. Mai 2014, abgerufen am 25. Juni 2014
  4. http://www.espnscrum.com/statsguru/rugby/player/13317.html?class=1;template=results;type=player
  5. http://www.espnscrum.com/france/rugby/story/224225.html