Sculptor-Galaxie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
NGC 253
NGC 253 by ESO.jpg
Aufnahme mit dem 2,2-m-Teleskop am La-Silla-Observatorium
DSS-Bild von NGC 253
Sternbild Bildhauer
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 47m 33,13s[1]
Deklination -25° 17′ 17,8″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(s)c  [2]
Helligkeit (visuell) 7,3 mag [3]
Helligkeit (B-Band) 8,0 mag [3]
Winkelausdehnung 27′,5 × 6′,8 [1]
Flächenhelligkeit 12,9 mag/arcmin2 [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Sculptor-Gruppe  
Rotverschiebung +0,000814 ± 0,000020  [1]
Radialgeschwindigkeit +244 ± 6 km/s  [1]
Entfernung (11,4 ± 0,7) Mio. Lj /
(3,5 ± 0,2) Mio. pc
Geschichte
Entdeckung Caroline Herschel
Datum der Entdeckung 23. September 1783
Katalogbezeichnungen
NGC 253 • UGCA 13 • PGC 2789 • ESO 474-29 • MCG -4-3-9 • IRAS 00450-2533 • 2MASX J00473313-2517196 • SGC 004507-2533.9 • GC 138 • H V-1 • h 61 • h 2345 • MRC 0045-255
Aladin previewer

Die Sculptor-Galaxie bzw. Silberdollar-Galaxie (auch NGC 253 genannt) ist eine helle Spiralgalaxie vom Hubble-Typ Sc im Sternbild Bildhauer. NGC 253 hat eine Winkelausdehnung von 27′,5 × 6′,8 und eine scheinbare Helligkeit von 7,3 mag und ist damit nach Centaurus A und Messier 81 die dritthellste Galaxie außerhalb der Lokalen Gruppe. Allerdings ist die Position dieser Galaxie am Himmel etwas zu südlich, um in Mitteleuropa gut beobachtbar zu sein, so dass sie trotz ihrer Helligkeit nicht im Messier-Katalog enthalten ist. Die Galaxie wurde von Caroline Herschel am 23. September 1783 entdeckt. NGC 253 ist eine bekannte Starburstgalaxie.

Die Sculptor-Galaxie ist das hellste Mitglied der etwa 10 Millionen Lichtjahre entfernten Sculptor-Galaxiengruppe, zu der auch die Galaxien NGC 55, NGC 247, NGC 300 und NGC 7793 gehören.

Detailaufnahme des Hubble-Weltraumteleskops, in der einzelne Sterne der Galaxie zu erkennen sind

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: NGC 253 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c SIMBAD
  2. NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c Students for the Exploration and Development of Space