Sep Vanmarcke

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sep Vanmarcke bei den Vier Tagen von Dünkirchen 2010

Sep Vanmarcke (* 28. Juli 1988 in Kortrijk) ist ein belgischer Straßenradrennfahrer.

Sep Vanmarcke wurde 2007 Dritter bei der U23-Austragung der Ronde van Vlaanderen hinter dem Sieger Aleksandr Pliuşkin aus Moldawien. 2008 bis 2009 fuhr er für das belgische Continental Team Jong Vlaanderen-Bauknecht. In seinem ersten Jahr dort gewann er eine Etappe bei der Ronde van Vlaams-Brabant. Im nächsten Jahr gewann er die Challenge de Hesbaye und eine Etappe bei der Tour du Haut Anjou. 2009 fuhr auch sein älterer Bruder Ken Vanmarcke für die Mannschaft Jong Vlaanderen-Bauknecht. Für Aufsehen sorgte Vanmarcke 2013 beim Frühjahresklassiker Paris–Roubaix, als er als einziger Fahrer dem zu diesem Zeitpunkt zweimaligen Sieger des Rennens Fabian Cancellara bis zum Zielstrich folgen konnte, im Velodrom von Roubaix jedoch im Sprint von diesem auf den 2. Platz verwiesen wurde. Im Frühjahr 2014 konnte Vanmarcke mit einem 3. Platz bei der Flandern-Rundfahrt und Rang 4 in Roubaix an diese Leistung anknüpfen. Im September gewann er eine Etappe der Tour of Alberta. Diesen Tageserfolg widmete Vanmarcke dem nur wenige Tage zuvor verstorbenen belgischem Junioren-Weltmeister Igor Decraene.[1]

Erfolge[Bearbeiten]

2009
2012
2013
2014

Teams[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Pat Malach: Vanmarcke dedicates Alberta stage win to Igor Decraene. cyclingnews.com, 6. September 2014, abgerufen am 7. September 2014.