Österreich-Rundfahrt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo
Trophäe der Rundfahrt 2013

Die Österreich-Rundfahrt ist ein internationales Radrennen, das seit 1947 jährlich stattfindet. Das Etappenrennen gehört zur UCI Europe Tour und war bis 2005 in die Kategorie 2.1 und ist ab 2006 in der Hors Class eingeordnet.

Geschichte[Bearbeiten]

Das zwischen sieben und zehn Etappen lange Rennen wurde 1947 in der Nachkriegszeit erstmals ausgetragen und es gewann in den 1990er-Jahren erheblich an Reputation. Die Österreich-Rundfahrt diente wegen seiner anspruchsvollen Bergetappen für viele Sportler als Vorbereitungsrennen für die Tour de France. Seit 2005 wird die Rundfahrt jedoch nicht mehr wie bis dahin im Juni, sondern Anfang Juli und damit zeitgleich mit der Tour de France ausgetragen. Seit 1949 konnten zwanzig Österreicher die Tour gewinnen.

2007 wurde die Österreich-Rundfahrt auf acht Etappentage erhöht und 2008 wurden ebenfalls acht Etappen gefahren. Zur 60. Auflage der Rundfahrt 2008 konnten Stars wie Tom Boonen, Davide Rebellin, Danilo di Luca, Paolo Bettini, Danilo Napolitano und Paolo Savoldelli verpflichtet werden. Die 60. Rundfahrt gewann Thomas Rohregger aus Österreich. Die 61. Auflage der Rundfahrt 2009 wurde zwischen 5. Juli und 12. Juli ausgetragen. Zudem bestritten vier Landesmeister die Österreich-Rundfahrt. Neben Markus Eibegger aus Österreich, Martin Reimer aus Deutschland, Martin Veltis aus der Slowakei und Koos Moerenhout aus den Niederlanden.

Wertungstrikots[Bearbeiten]

Jersey yellow.svg
Jersey red.svg
Jersey polkadot.svg
Jersey white.svg
Jersey yellow number.svg

Wie bei jeder Radrundfahrt gibt es auch bei der Österreich-Rundfahrt verschiedene Wertungstrikots:

  • Das Gelbe Trikot: Das Gelbe Trikot trägt der Fahrer, der die Gesamtwertung anführt. Die Gesamtwertungwird erstellt, indem die Zeiten aller Etappen unter Berücksichtigung der Zeitgutschriften und Zeitstrafen addiert werden. Für alle Fahrer, die in einer Gruppe und durch nicht mehr als eine Sekunden getrennt das Ziel passieren, wird die gleiche Zeit eingesetzt.
  • Das Rote Trikot: Seit 2011 zeichnet das Rote Trikot den Führenden in der Punktewertung. Träger des Roten Trikots ist der Fahrer mit den meisten Punkten. Die Punkte werden pro Etappe für die ersten zehn Fahrer in der Reihenfolge ihrer Klassierung vergeben (15, 12, 10, 8, 7, 6, 5, 4, 3, 2 Punkte). Zusätzlich werden während der einzelnen Etappen Punkte in den Sprintwertungen vergeben (4, 2 und 1 Punkte). Bis 2008 war das Trikot weiß-blau. 2009 und 2010 ist die Farbe des Trikots grün gewesen.
  • Das Rot-gepunktete Trikot: Das weiße Trikot mit den roten Punkten trägt der Fahrer, der die Bergwertung anführt. Träger des gepunkteten Trikots ist jeder Fahrer, der bei den Bergwertungen in Summe die meisten Punkte erringen konnte. Die Anzahl der Punkte richtet sich nach der Schwierigkeit des Anstiegs. Am meisten Punkte gibt es für Bergwertungen der Hors Catégorie, danach absteigend nach I., II., III. und IV. Kategorie.
  • Das Weiße Trikot: Traditionell wird bei der Österreich-Rundfahrt auch der beste Österreicher im Feld ausgezeichnet. So trägt der beste rot-weiß-rote Athlet in der Gesamtwertung das weiße Trikot.
  • Der beste U25-Fahrer wird mit einer gelben Rückennummer ausgezeichnet.

Siegerliste[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Österreich-Rundfahrt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien