Skowhegan

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Skowhegan
Skowhegan (Maine)
Skowhegan
Skowhegan
Lage in Maine
Basisdaten
Gründung: 1773
Staat: Vereinigte Staaten
Bundesstaat: Maine
County:

Somerset County

Koordinaten: 44° 46′ N, 69° 41′ W44.765555555556-69.68916666666768Koordinaten: 44° 46′ N, 69° 41′ W
Zeitzone: Eastern (UTC−5/−4)
Einwohner: 8589 (Stand: 2010)
Bevölkerungsdichte: 56,2 Einwohner je km²
Fläche: 156,9 km² (ca. 61 mi²)
davon 152,7 km² (ca. 59 mi²) Land
Höhe: 68 m
Postleitzahl: 04976
Vorwahl: +1 207
FIPS:

23-68910

GNIS-ID: 0579029
Webpräsenz: www.skowhegan.org

Skowhegan ist eine Stadt im US-Bundesstaat Maine in den Vereinigten Staaten von Amerika. Sie ist die Verwaltungshauptstadt von Somerset County und mit 8.589 Einwohnern (laut der Volkszählung von 2010) eine der größeren Städte Maines.

Geographie[Bearbeiten]

Skowhegan erstreckt sich auf einer Länge von etwa einem Kilometer zu beiden Ufern sowie einer Insel des Kennebec River, direkt an den "Skowhegan Falls", einer Reihe von Stromschnellen, die auf einem Kilometer Länge etwa 10 Meter (28 feet) Höhendifferenz überwinden. Diese Stromschnellen sind heute durch eine Staumauer überbaut und dienen der Energiegewinnung durch ein Wasserkraftwerk.

Während das Stadtgebiet im Schnitt etwa 60 Meter (200 ft) über NN liegt, erhebt sich der höchste Punkt des Gebiets, der Bigelow Hill, etwa 170 Meter (500 ft) über NN.

Geschichte[Bearbeiten]

Ursprünglich war das Gebiet von einem Stamm der Abenaki-Indianer bewohnt, die an den Wasserfällen von Frühjahr bis Herbst fischten. Von ihnen stammt auch der Name des Ortes: er bedeutet etwa "der Ort, an dem man auf die Fische wartet".

Am 29. September 1775 passierten Colonel Benedict Arnold und seine Truppen diesen Ort auf ihrem Weg entlang des Kennebec River nach Quebec. Eine Bronzetafel erinnert in der Hauptstraße daran.

Am 30. April 1772 erreichten die ersten weißen Siedler, ein Joseph Weston und seine Familie, den Platz; bereits 1773 wurde eine Ortschaft auf dem Nordufer des Flusses gegründet. Sie galt zunächst als Teil des nahe gelegenen Canaan; am 5. Februar 1823 wurde der Ort unter dem Namen Millburn selbständig. Die Bewohner zogen aber den alten Namen der Siedlung vor und benannten die Stadt 1836 in Skowhegan um. 1861 wurde die auf der gegenüberliegenden Flussseite liegende Gemeinde Bloomfield eingemeindet. Seit dem Ende des 19. Jahrhunderts wurde der Wasserfall systematisch zur Energiequelle genutzt, und im Zuge der allgemeinen Industrialisierung der Gegend wurde Skowhegan zu einer blühenden Papier- und Sägemühlenstadt. Heutzutage wird die Industrie durch holzverarbeitende Betriebe und eine große Schuhfabrik bestimmt.

Politik[Bearbeiten]

Die Stadtentwicklung hat in Skowhegan Vorrang. Bis 2013 sollen die Frischwasser- und Abwassersysteme erweitert und modernisiert werden; ein zweites Industriegebiet im Süden der Stadt soll, so der Wunsch des Town Managers, "einige Dutzend neuer Arbeitsplätze" bringen.

Skowhegan ist dem Kennebec Valley Council of Gouvernments angegliedert, einer Verwaltungsgemeinschaft verschiedener Orte, die gemeinsame Aufgaben hierhin delegieren und auf diese Weise die lokalen Verwaltungskosten senken.

Kultur und Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten]

Museen[Bearbeiten]

  • Skowhegan History House, ein um 1839 gebautes Ziegelsteinhaus, das heute die lokale historische Sammlung des Ortes enthält und die Lebensweise zwischen 1840 und 1860 wiederzugeben versucht.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten]

Verkehr[Bearbeiten]

Skowhegan liegt etwa 20 Kilometer von der Interstate 95 entfernt an der Kreuzung der US-Routen 2 und 201. Der Fluss ist nicht schiffbar und eine ehemals bestehende Eisenbahnlinie ist stillgelegt.

Medien[Bearbeiten]

In Skowhegan erscheint eine Tageszeitung, die "Somerset Gazette". Sie ist Teil der Zeitungskette "Orphan Publications".

Öffentliche Einrichtungen[Bearbeiten]

Das Redington-Fairview General Hospital versorgt mit 65 Betten seit 1952 die Umgebung in medizinischen Notfällen.

Bildung[Bearbeiten]

Alle über die Grundbildung hinausgehenden Bildungseinrichtungen sind in umliegenden Gemeinden untergebracht. So liegt zum Beispiel das nächste College in Fairfield.

Sonstiges[Bearbeiten]

Die Innenstadt Skowhegans wird von einer mehr als 20 Meter (62 ft) hohen Skulptur eines Indianers dominiert, geschaffen durch den Bildhauer Bernard Langlais. Es handelt sich um die höchste Skulptur eines Indianers in den Vereinigten Staaten. Sie findet sich an der Nordseite des öffentlichen Parkplatzes der Stadtverwaltung.

Weblinks[Bearbeiten]