Steve Passmore

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Steve Passmore Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 29. Januar 1973
Geburtsort Thunder Bay, Ontario, Kanada
Größe 175 cm
Gewicht 77 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Torwart
Fanghand Links
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 9. Runde, 196. Position
Québec Nordiques
Spielerkarriere
1988–1990 Tri-City Americans
1990–1993 Victoria Cougars
1993–1994 Kamloops Blazers
1994–1996 Cape Breton Oilers
1996–1999 Hamilton Bulldogs
1999–2004 Chicago Blackhawks
2004–2005 Adler Mannheim
2005–2006 San Antonio Rampage
Jokerit Helsinki
2006–2007 EC Graz
HC Milano Vipers

Steve Passmore (* 29. Januar 1973 in Thunder Bay, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeytorwart, der in der National Hockey League für die Edmonton Oilers, die Chicago Blackhawks und die Los Angeles Kings spielte. In der Deutschen Eishockey Liga war er für die Adler Mannheim aktiv.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Der 1,75 m große Goalie begann seine Karriere bei verschiedenen Teams in der kanadischen Top-Juniorenliga WHL, bevor er beim NHL Entry Draft 1992 als 196. in der neunten Runde von den Québec Nordiques ausgewählt (gedraftet) wurde.

Allerdings stand er niemals in der NHL für die Nordiques zwischen den Pfosten, da er zuvor zu den Edmonton Oilers transferiert wurde. Von den Kanadiern wurde der Linksfänger zunächst bei verschiedenen Farmteams in der American Hockey League eingesetzt, bevor er in der Saison 1998/99 zum ersten Mal für die Oilers auf dem Eis stand. Zur folgenden Spielzeit wurde Passmore zu den Chicago Blackhawks transferiert, für die er in fünf Jahren 73 Spiele absolvierte. Zum Stammtorhüter avancierte der Kanadier in Edmonton allerdings nie, was er auch während seiner Zeit bei den Los Angeles Kings, für die er während der Spielzeit 2000/01 einige Spiele absolvierte, nicht schaffen konnte.

2004 unterschrieb Steve Passmore einen Vertrag bei Adler Mannheim, als Back-up-Goalie von Cristobal Huet brachte er es dabei auf 36 Partien in einer Saison. Weitere Stationen bis zu seinem Karriereende nach der Spielzeit 2006/07 waren Jokerit Helsinki aus der finnischen SM-liiga, die San Antonio Rampage aus der AHL, die EC Graz 99ers aus der österreichischen Eishockey-Bundesliga sowie der HC Milano Vipers aus der italienischen Serie A1.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Nach der Karriere[Bearbeiten]

Passmore ist in Vancouver Mitinhaber einer Restaurantkette[1]. Einer seiner Geschäftspartner ist der American-Football-Spieler Mitch Berger.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Restaurantkette von Passmore und Mitch Berger

Weblinks[Bearbeiten]