TAI Anka

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
TAI Anka
TAI-ANKA-UAV-FAR14-3659
Typ: Aufklärungsdrohne (MALE)[1]
Entwurfsland: TurkeiTürkei Türkei
Hersteller: Turkish Aerospace Industries
Erstflug: 30. Dezember 2010[2]
Indienststellung: 2013 [3]
Produktionszeit: 2013-
Stückzahl: 5 [4]

Die TAI Anka (dt.: Phönix) ist ein unbemanntes Luftfahrzeug des türkischen Herstellers Turkish Aerospace Industries (TAI). Es sind zwei Varianten der Anka geplant: Eine für die Aufklärung bestimmte Version Anka-A sowie eine bewaffnete Variante Anka-B.[2]

Geschichte[Bearbeiten]

In der Vergangenheit hatte das türkische Militär aufgrund außenpolitischer Verstimmungen bereits mehrfach Probleme bei der Beschaffung von Militärtechnik. Um die Unabhängigkeit zu erhöhen und die heimische Industrie zu stärken, unterzeichneten am 24. Dezember 2004 das türkische Verteidigungsministerium und TAI einen Vertrag zur Entwicklung eines unbemannten Flugzeugs für die türkische Luftwaffe. Der Vertrag hat ein Volumen von ca. 107 Mio. US$ und beinhaltet Entwicklung, Produktion, Flugerprobung und Auslieferung von drei Prototypen einschließlich der zugehörigen Bodensysteme.[1]

Die Anka hob am 30. Dezember 2010 auf der Sivrihisar Air Base zum Erstflug ab. Die Flugzeit betrug 14 Minuten.[2]

Am 23. November 2011 startete die Anka um 09:35 Uhr zu einem 6-stündigen Testflug. Während der Flugerprobung wurden 240 Testpunkte abgehandelt, bevor sie um 15:35 Uhr wieder landete. Während des Fluges stieg sie bis auf eine Höhe von 18.000 ft (5486 m). Der Start und die Landung erfolgte durch den Autopiloten des Systems.[5]

Konstruktion[Bearbeiten]

Die Anka hat Flügel mit hoher Streckung und ein V-Leitwerk. Aufgrund der abnehmbaren Flügel und Leitwerke ist das Flugzeug mit einer C-130 luftverlastbar.[6] Die Struktur des Flugzeugs besteht größtenteils aus Faserverbundwerkstoffen. Außerdem verfügt die Anka über ein Einziehfahrwerk und Enteisungseinrichtungen.[7][8] Angetrieben wird das Flugzeug von einem Turbodieselmotor des Herstellers Thielert in Druckanordnung.[9][10]

Die Steuerung des Flugzeugs erfolgt über ein redundantes Flight Control System. Hierfür ist die Anka mit GPS-Empfänger für die Navigation, INS, Luftdatensensoren und weiteren Sensoren ausgestattet. Kontrollflächen und Aktuatoren sind redundant ausgelegt.[8] Um eine Integration des UAV in den normalen Luftverkehr zu ermöglichen, ist die Anka mit einem Funkgerät zur Kommunikation mit Fluglotsen und anderen Flugzeugen ausgestattet.

Das Flugzeug folgt im Flug einem einprogrammierten Pfad, der jedoch während des Fluges abgeändert werden kann.

Die Nutzlast der Aufklärungsvariante Anka-A umfasst optische und IR-Kameras (ASELSAN AselFLIR 300T), Laserentfernungsmesser und Laserzielbeleuchter. Auch die Einrüstung von SAR-Sensoren ist geplant.[1] Für die Übertragung der Nutzlastdaten zur Bodenstation verfügt die Anka über einen Breitbanddatenlink.

Die bewaffnete Variante Anka-B wird etwas später folgen und voraussichtlich eine größere Spannweite haben.[11] Als mögliche Waffen werden die CIRIT und UMTAS von Roketsan genannt.[12]

TIHA[Bearbeiten]

Anka ist die fliegende Komponente des Unmanned Aircraft System (UAS) TIHA. Es umfasst insgesamt:[8]

  • 3 Anka-Flugzeuge
  • 1 Bodenstation (Ground Control Station, GCS)
  • 1 Automatisches Start- und Landesystem (Automatic Take-Off & Landing System, ATOLS)
  • 1 Bildauswertungsstation (Transportable Image Exploration Station, TIES)
  • 1 mobiles Video-Terminal (Remote Video Terminal, RVT)
  • weitere Ausrüstung (Ground Support Equipment, GSE)

Nutzung[Bearbeiten]

Derzeit befindet sich das Anka-Programm noch im Prototypenstadium. Später ist ein Einsatz des Fluggerätes unter anderem in der Grenzregion zum Irak geplant.[10][13]

Betreiber[Bearbeiten]

TurkeiTürkei Türkei
Noch unbekannt, wieviele Drohnen die Türkei kaufen wird.
AgyptenÄgypten Ägypten
Plant zehn Drohnen zu kaufen. Der Vertrag soll im Juni abgeschlossen werden.[14]

Technische Daten[Bearbeiten]

Kenngröße Daten[1][9][8]
Länge 10 m
Spannweite 17,3 m
Flügelfläche 13,6 m²
Flügelstreckung 22
Nutzlast 200 kg
Leermasse 1150 kg
max. Startmasse 1600 kg
Höchstgeschwindigkeit 110 kts (203,74 km/h)
Reisegeschwindigkeit 75 kts (138,92 km/h)
Einsatzradius 200 km1)
Dienstgipfelhöhe 30000 ft
max. Flugzeit 24 h
Triebwerke Thielert Centurion 2.0

1) Reichweite des Datenlinks

Vergleichbare Flugzeuge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: TAI ANKA – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d tai.com: Turkish Indegious Male UAV "ANKA". Abgerufen am 20. April 2011.
  2. a b c flightglobal.com: Turkey's homegrown UAV makes first flight. Abgerufen am 20. April 2011.
  3. http://www.todayszaman.com/news-305039-mass-production-of-turkeys-first-national-uav-imminent.html
  4. http://www.todayszaman.com/news-305039-mass-production-of-turkeys-first-national-uav-imminent.html
  5. ensonhaber.com: Yerli malı ANKA havalandı. Abgerufen am 29. November 2011.
  6. defence-turkey.com: TAI’S UAV “ANKA” ROLLED OUT. Abgerufen am 26. April 2011.
  7. flightglobal.com: TAI unveils Anka unmanned air vehicle. Abgerufen am 20. April 2011.
  8. a b c d TAI: TIHA Turkish Male UAV. Abgerufen am 20. April 2011.
  9. a b shephard.co.uk: TAI details MALE UAV offering. Abgerufen am 20. April 2011.
  10. a b trdefence.com: TAI Unveils ANKA Unmanned Airplane. Abgerufen am 20. April 2011.
  11. Dear Ibrahim Sunnetci: TAI to develop ANKA-B with 500kg payload... Abgerufen am 20. April 2011.
  12. network54.com: Turkish UAV research, development and manufacture: an overview. Abgerufen am 20. April 2011.
  13. ynetnews.com: Turkey: Our new drone better than Israel's. Abgerufen am 26. April 2011.
  14. RIA.ru: Ägypten kauft neue türkische Drohne. Abgerufen am 15. Mai 2013.