Teruma

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Teruma (hebr. תרומה, „Hebopfer“) bezeichnet einen Leseabschnitt (Parascha oder Sidra genannt) der Tora und umfasst den Text Ex/Schemot 25,1-27,19.

Es handelt sich um die Sidra des 1. oder 2. Schabbats im Monat Adar oder Adar rischon.

Wesentlicher Inhalt[Bearbeiten]

  • Aufforderung zur Abgabe von Gold, Silber, Kupfer, Wolle, Öl, Edelsteinen usw. zum Bau der Stiftshütte und zur Anfertigung der Kleider der Priester
  • Vorschriften über die Bundeslade, den Tisch für die Schaubrote, den siebenarmigen Leuchter aus purem Gold, das Zelt, über den Vorhang, über die Trennung vom Allerheiligsten, den Opferaltar usw.

Haftara[Bearbeiten]

Die zugehörige Haftara ist 1. Könige 5,26–6,13.

Literatur[Bearbeiten]

  • David Sander, Artikel TERUMA, in: Jüdisches Lexikon, Berlin 1927, Bd. IV/2, Sp. 922 f.
  • Selig Bamberger (Übersetzer), Raschis Pentateuchkommentar, Goldschmidt, Basel, vierte Auflage 2002, S. 253–271

Weblinks[Bearbeiten]