Tha Carter III

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Tha Carter III
Studioalbum von Lil Wayne
Veröffentlichung 2008
Label Cash Money, Young Money (Universal)
Format CD, Download
Genre Hip-Hop, Rap, R&B, Down South
Anzahl der Titel 16 (21)
Laufzeit 76:31 Minuten
Produktion Birdman, Ronald „Slim“ Williams, Shondrae „Bangladesh“ Crawford, Alan „The Alchemist“ Maman, David Banner, Kanye West u.a.
Chronologie
Tha Carter II
(2005)
Tha Carter III Rebirth
(2010)

Tha Carter III ist das sechste Studioalbum von US-Rapper Lil Wayne. Es erschien am 10. Juni 2008 bei Cash Money Records. Mit 2,88 Millionen verkauften Kopien ist es das meistverkaufte Album des Jahres 2008 in den USA. Tha Carter III wurde bereits einen Monat nach Veröffentlichung doppelt mit Platin ausgezeichnet. Bis heute wurden weltweit über 3,4 Millionen Exemplare verkauft. Einige Songs, die auf Tha Carter III hätten erscheinen sollen, kamen schon vorher ins Internet und wurden vorab als „The Leak“-EP veröffentlicht. Diese Songs wurden als Deluxe Edition später zur LP hinzugefügt.

Singles[Bearbeiten]

Die erste Singleauskopplung Lollipop (ft. Static Major) ist zugleich auch die bis heute erfolgreichste Single von Lil Wayne. Sie stand fünf Wochen an der Spitze der Billboard Top 100 in den USA.[1] In Deutschland erreichte der Song Rang 22 der Media-Control-Charts.[2] Lollipop erschien zwei Wochen, nachdem Static Major auf Grund von Komplikationen bei einer OP starb. Die Single wurde von der RIAA mit vierfach Platin ausgezeichnet.[3] Am 22. April brachte Lil Wayne ausschließlich in Nordamerika die Single A Milli auf den Markt. In den Vereinigten Staaten belegte der Song Platz 6. A Milli wurde von MTV zum Hip-Hop-Song des Jahres 2008 gekürt.[4] Nur etwa einen Monat später, am 27. Mai, erschien „Got Money“, eine Kollaboration mit T-Pain. Die Single wurde die zweite Single, die in die deutschen Charts einsteigen konnte und Platz 67 belegte,[5] während in den Vereinigten Staaten Platz 10 erreicht wurde.[6] Das Video zu Got Money wurde am selben Tag wie der Clip zu „A Milli“ gedreht. Neben der Folgesingle Mrs. Officer (feat. Bobby Valentino), die in den USA Platz 16 erreichte und dessen Video eine Fortführung der Musikvideos zu A Milli und Got Money ist, platzierten sich die unausgekoppelten Songs "You Ain't Got Nothin'" (feat. Fabolous und Juelz Santana), "Mr. Carter (feat. Jay-Z) und Comfortable (feat. Babyface) in den Billboard Hot 100.

Titelliste[7][8][Bearbeiten]

  1. 3 Peat – 3:19
  2. Mr. Carter (feat. Jay-Z) – 5:16
  3. A Milli – 3:41
  4. Got Money (feat. T-Pain) – 4:04
  5. Comfortable (feat. Babyface) – 4:25
  6. Dr. Carter – 4:24
  7. Phone Home – 3:11
  8. Tie My Hands (feat. Robin Thicke) – 5:19
  9. Mrs. Officer (feat. Bobby Valentino) – 4:47
  10. Let The Beat Build – 5:09
  11. Shoot Me Down (feat. D. Smith) – 4:29
  12. Lollipop (feat. Static Major) – 4:59
  13. La La (feat. Brisco und Busta Rhymes) – 4:21
  14. Playing With Fire (feat. Betty Wright) – 4:21
  15. You Ain't Got Nuthin (feat. Fabolous und Juelz Santana) – 5:27
  16. Dontgetit – 9:51
Deluxe Edition (The Leak EP)
  1. Action – 3:43
  2. Whip It – 5:59
  3. I'm me – 4:55
  4. Gossip – 3:25
  5. Kush – 3:42
  6. Love Me Or Hate Me – 4:00
  7. Talkin' about it – 3:31

Kritiken[Bearbeiten]

Fast einstimmig wurde Tha Carter III in den USA zu den wichtigsten und besten Hip-Hop-Alben des Jahres 2008 gewählt. So kürte das Blender Magazin die LP zum besten Album des Jahres,[9] das Rolling Stone-Magazin wählte Tha Carter III auf Rang 3 der „Top 50 Albums of the year“[10] und im Jahr 2012 auf Platz 437 seiner Liste der 500 besten Alben aller Zeiten.[11] Die deutschen Musikportale waren geteilter Meinung. Während cdstarts.de nur 6,5 von 10 Punkten gab, erreichte das Album 8 Punkte bei laut.de[7] und bei plattentests.de 7 Punkte.[12] Der von Metacritic errechnete Durchschnitt beträgt 84 von 100 Punkten.[13]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lollipop bei billboard.com
  2. Lollipop bei charts.de
  3. RIAA: Suche nach Tha Carter III, vierte Seite
  4. Hip-Hop-Songs des Jahres 2008 bei mtv.com
  5. Got Money bei charts.de
  6. Got Money bei billboard.com
  7. a b Tha Carter III bei laut.de
  8. Tha Carter III auf iTunes (abweichende Trackliste)
  9. Tha Carter III bei bender.com
  10. Tha Carter III – Platzierung bem Rolling Stone
  11. Rolling Stone: Tha Carter III #437
  12. Tha Carter III bei plattentests.de
  13. Tha Carter III bei Metacritic