The Battle of Los Angeles

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Battle of Los Angeles
Studioalbum von Rage Against the Machine
Veröffentlichung 2. November 1999
Label Epic Records(Sony BMG)
Format CD, LP, Kassette
Genre Crossover, Alternative Rock
Anzahl der Titel 12 bzw. 13 (EU/AUS)
Laufzeit 45 min 16 s

Besetzung

Produktion Brendan O’Brien
Chronologie
Evil Empire
(1996)
The Battle of Los Angeles Renegades
(2000)

The Battle of Los Angeles ist das dritte Studioalbum der Crossover-Band Rage Against the Machine. Es erschien am 2. November 1999, fast genau 7 Jahre nach der Veröffentlichung ihres ersten Albums Rage Against the Machine und über 3 Jahre nach dem Erscheinen ihres zweiten Albums Evil Empire. Zwischen ebendiesem und The Battle of Los Angeles veröffentlichten sie noch das Live-Album Live&Rare.

Hintergrund[Bearbeiten]

Das Album stieg gleich auf Platz 1 der Billboard Top 200 Charts ein. Der Song „Guerilla Radio“ war auf dem Soundtrack zu Tony Hawk's Pro Skater 2 auf PC und stark geändert auf Nintendo 64. Die Time nannte es das „Beste Album 1999“. Es wurde außerdem in der Liste der 100 besten Alben 1985-2000 vom SPIN Magazin auf Platz 53 aufgeführt.

Das Album-Cover stammte ursprünglich vom Künstler Joey Krebs (Joel Jaramillo), einem bekannten Künstler aus Los Angeles, der mehrere Ausstellungen in L.A., New York und den gesamten USA hat.

Die Texte wurden u.a. von George Orwells Roman 1984 beeinflusst. In „Testify“, „Sleep Now in the Fire“ und „Voice of the Voiceless“ kommen direkte Zitate und Schlüsselwörter aus dem Buch vor.

Der Song „Calm Like a Bomb“ ist Teil des Soundtracks von Matrix Reloaded. Für die europäischen und australischen Versionen des Albums gibt es mit „No Shelter“ einen Bonustrack, welcher Teil des Soundtracks zum ersten US-Remake von Godzilla ist. Produzent der Videos zu „Sleep Now in the Fire“ und „Testify“ war Michael Moore.

2003 wurde das Album auf Platz 426 der Rolling-Stone-Liste der 500 besten Alben aller Zeiten gesetzt.

Titelliste[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
The Battle of Los Angeles
  DE 7 15.11.1999 (15 Wo.) [1]
  AT 17 14.11.1999 (11 Wo.) [2]
  CH 15 14.11.1999 (17 Wo.) [3]
  UK 23 13.11.1999 (1 Wo.) [4]
  US 1 20.11.1999 (51 Wo.) [5]
Singles
Guerrilla Radio
  UK 32 31.10.1999 (1 Wo.) [4]
  US 69 30.10.1999 (20 Wo.) [6]
Sleep Now in the Fire
  UK 43 15.04.2000 (2 Wo.) [4]
[4]

[6] [1] [3] [2]

[5]
  1. Testify – 3:30
  2. Guerrilla Radio – 3:26
  3. Calm Like a Bomb – 4:58
  4. Mic Check – 3:33
  5. Sleep Now in the Fire – 3:25
  6. Born of a Broken Man – 4:41
  7. Born as Ghosts – 3:22
  8. Maria – 3:48
  9. Voice of the Voiceless – 2:31
  10. New Millennium Homes – 3:44
  11. Ashes in the Fall – 4:36
  12. War Within a Breath – 3:36
  13. No Shelter – 4:06 (Europäischer und Australischer Bonustrack)

Singles[Bearbeiten]

  • 1998: No Shelter
  • 1999: Guerrilla Radio
  • 2000: Testify
  • 2000: Sleep Now in the Fire
  • 2000: Calm Like a Bomb

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b musicline.de: Rage Against the Machine in den deutschen Albumcharts, zugegriffen am 25. März 2009
  2. a b austriancharts.at: Rage Against the Machine in den österreichischen Charts, zugegriffen am 25. März 2009
  3. a b hitparade.ch: Rage Against the Machine in der Schweizer Hitparade, zugegriffen am 25. März 2009
  4. a b c d chartstats.com: Rage Against the Machine in den UK-Charts, zugegriffen am 25. März 2009
  5. a b billboard.com: Artist Chart History - Rage Against the Machine Alben, zugegriffen am 25. März 2009
  6. a b billboard.com: Artist Chart History - Rage Against the Machine Singles, zugegriffen am 25. März 2009

Weblinks[Bearbeiten]