The Gaslight Anthem

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
The Gaslight Anthem
The Gaslight Anthem im Jahr 2008
The Gaslight Anthem im Jahr 2008
Allgemeine Informationen
Genre(s) Punkrock, Indie-Rock, Alternative Rock, Folk-Punk, Grunge
Gründung 2005
Website www.thegaslightanthem.com
Aktuelle Besetzung
Brian Fallon
Alex Levine
Benny Horowitz
Alex Rosamilia

The Gaslight Anthem sind eine US-amerikanische Rock-Band aus New Brunswick.

Bandgeschichte[Bearbeiten]

The Gaslight Anthem wurde 2005 gegründet. Ihr erstes Album Sink or Swim erschien im Sommer 2007 auf dem Independentlabel XOXO Records. Im Mai 2008 folgte die EP Señor and the Queen. In Deutschland wurden beide Tonträger über Gunner Records veröffentlicht. Der Nachfolger The ’59 Sound wurde von Ted Hutt, einem Gründungsmitglied von Flogging Molly, produziert, von SideOneDummy veröffentlicht und erreichte Platz 70 in den amerikanischen Albumcharts.[1] Auf diesem Album ist unter anderem Chris Wollard von Hot Water Music als Gastsänger zu hören. Im Juni 2008 schaffte es die Band auf das Cover der britischen Musikzeitschrift Kerrang, die den Slogan The Best New Band You’ll Hear In 2008! verwendete.[2] Das Album The ’59 Sound wurde vom Magazin Visions auf den dritten Platz der 50 besten Platten des Jahres 2008 gewählt.

2010 traten The Gaslight Anthem bei der Tour zu ihrem dritten Studioalbum American Slang unter anderem beim Hurricane Festival, Southside Festival, Highfield-Festival und bei Area 4 auf.[3] Außerdem waren sie im Herbst 2010 auf Europatournee mit Support von Chuck Ragan und Sharks. 2011 traten sie unter anderem auf der Centerstage bei Rock am Ring und beim Vainstream Rockfest in Münster auf.[4] Bei ihrer Tour 2012 anlässlich der Veröffentlichung der kommerziell äußerst erfolgreichen Platte Handwritten wurden sie in Deutschland von Blood Red Shoes und Dave Hause begleitet.[5] Ihr fünftes Album Get Hurt wurde am 12. August 2014 veröffentlicht.

Einfluss auf ihre Musik haben, nach Angabe der Band, unter anderem Bruce Springsteen, sowie Punkrock-Bands wie die Bouncing Souls. Bei Allmusic wird sie mit Hot Water Music und Jawbreaker verglichen.[6]

Diskografie[Bearbeiten]

Chartplatzierungen
(vorläufig)
Erklärung der Daten
Alben[1]
The ’59 Sound
  UK 55 11.07.2009 (2 Wo.)
  US 70 06.09.2008 (1 Wo.)
American Slang
  DE 8 02.07.2010 (9 Wo.)
  AT 33 02.07.2010 (3 Wo.)
  CH 34 04.07.2010 (1 Wo.)
  UK 18 26.06.2010 (3 Wo.)
  US 16 03.07.2010 (6 Wo.)
Handwritten
  DE 2 03.08.2012 (11 Wo.)
  AT 5 03.08.2012 (5 Wo.)
  CH 12 05.08.2012 (5 Wo.)
  UK 2 04.08.2012 (7 Wo.)
  US 3 11.08.2012 (8 Wo.)
The B-Sides
  DE 70 14.02.2014 (1 Wo.)
  AT 63 14.02.2014 (1 Wo.)
  CH 91 02.02.2014 (1 Wo.)
  UK 63 08.02.2014 (1 Wo.)
  US 82 15.02.2014 (1 Wo.)
Get Hurt
  DE 3 22.08.2014 (… Wo.)
  AT 9 22.08.2014 (… Wo.)
  CH 14 17.08.2014 (… Wo.)
  UK 4 23.08.2014 (… Wo.)
  US 4 30.08.2014 (… Wo.)
Singles[1]
45
  UK 75 04.08.2012 (1 Wo.)
Vorlage:Infobox Chartplatzierungen/Wartung/vorläufige Chartplatzierung

Alben[Bearbeiten]

  • 2007 Sink or Swim
  • 2008 The ’59 Sound
  • 2010 American Slang
  • 2012 Handwritten
  • 2014 The B-Sides
  • 2014 Get Hurt

EPs[Bearbeiten]

  • 2008 Señor and the Queen (2x7"/10)"
  • 2008 The Sink or Swim Demos (7")
  • 2009 Live at Park Ave. (10")

Singles[Bearbeiten]

  • 2008 The ’59 Sound (The ’59 Sound)
  • 2008 Old White Lincoln (The ’59 Sound)
  • 2009 Great Expectations (The ’59 Sound)
  • 2010 The Backseat (nur digital) (The ’59 Sound)
  • 2010 American Slang (American Slang)
  • 2010 Tumblin' Dice / She Loves You (American Slang Bonus bzw. 7 Zoll Vinyl)
  • 2011 Bring It On (American Slang)
  • 2011 Stay Lucky (American Slang)
  • 2012 45 (Handwritten)
  • 2012 Here Comes My Man (Handwritten)
  • 2014 Get Hurt (Get Hurt)
  • 2014 Stay Vicious (Get Hurt)
  • 2014 Rolling and Tumbling (Get Hurt)

Quellen[Bearbeiten]

  1. a b c Chartquellen: DE AT CH UK US
  2. Kerrang.com zur Ausgabe 06/2008, aufgerufen am 8. September 2008
  3. hurricane.de
  4. The Gaslight Anthem: Größere Hallen
  5. http://www.gaslightanthem-fans.de/ Fanseite, gesichtet 26. Oktober 2012
  6. The Gaslight Anthem bei Allmusic, aufgerufen am 8. September 2008

Weblinks[Bearbeiten]