Thomas Déruns

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
SchweizSchweiz Thomas Déruns Eishockeyspieler
Thomas Déruns
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 1. März 1982
Geburtsort La Chaux-de-Fonds, Schweiz
Grösse 186 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Stürmer
Nummer #27
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 2002 HC La Chaux-de-Fonds
2002–2011 HC Servette Genève
2011–2012 SC Bern
seit 2012 Lausanne HC

Thomas Déruns (* 1. März 1982 in La Chaux-de-Fonds) ist ein Schweizer Eishockeyspieler, der seit Dezember 2012 beim Lausanne HC in der National League A unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Déruns im Trikot des HC Servette Genève

Thomas Déruns begann seine Karriere bei den Junioren des HC La Chaux-de-Fonds. 2000 gab er sein Debüt in der ersten Mannschaft des Vereins in der Nationalliga B. Nachdem er sich bei seinem Heimatverein in der ersten Mannschaft etabliert hatte, wurde er 2002 vom HC Servette Genève verpflichtet. Seither gehört er dem Kader der Genfer an und absolvierte über 300 NLA-Spiele für seinen Klub. Am Ende der Spielzeit 2007/08 erreichte er mit den Genfern die Schweizer Vizemeisterschaft, genauso wie in der Spielzeit 2009/10, wo er in der Finalserie mit einem kuriosen Tor von sich reden machte, er gabelte den Puck mit dem Stock hinter dem Tor auf und beförderte ihn durch die Lücke zwischen Bern-Torhüter Marco Bührer und dem Tor.

Ende Januar 2011 wechselte er fünf Runden vor Beendigung der Qualifikation zum SC Bern, wo er einen Vertrag bis 2014 unterzeichnete. Im Dezember 2012 wurde sein Kontrakt beim SC Bern vorzeitig aufgelöst; Déruns wechselte anschliessend in die National League B zum Lausanne HC. Mit den Waadtländern realisierte er 2013 den Aufstieg in die National League A.

International[Bearbeiten]

Thomas Déruns gehört zum Kader der Schweizer Nationalmannschaft und spielte an der Heim-Weltmeisterschaft 2009 sowie den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver. Zuvor wurde er bereits bei der U20-Weltmeisterschaft 2002 sowie den Senioren-Weltmeisterschaften 2006 und 2008 eingesetzt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1999/00 HC La Chaux-de-Fonds NLB 19 0 1 1 2 8 2 0 2 2
2000/01 HC La Chaux-de-Fonds NLA 39 2 7 9 6 131 2 2 4 29
2001/02 HC La Chaux-de-Fonds NLB 32 14 26 40 50 10 6 6 12 8
2002/03 Genève-Servette HC NLA 40 2 3 5 10 6 0 0 0 2
2002/03 HC La Chaux-de-Fonds NLB 2 0 1 1 4
2003/04 Genève-Servette HC NLA 9 1 0 1 0 10 0 0 0 6
2004/05 Genève-Servette HC NLA 44 4 9 13 39 4 0 0 0 0
2005/06 Genève-Servette HC NLA 44 6 14 20 34 61 1 0 1 2
2006/07 Genève-Servette HC NLA 34 5 11 16 36 4 1 0 1 4
2007/08 Genève-Servette HC NLA 50 5 14 19 36 16 3 5 8 8
2008/09 Genève-Servette HC NLA 43 7 15 22 79 4 2 1 3 0
2009/10 Genève-Servette HC NLA 50 19 31 50 44 20 10 15 25 6
2010/11 Genève-Servette HC NLA 38 9 13 22 14
2010/11 SC Bern NLA 4 2 0 2 0 11 2 2 4 2
2011/12 SC Bern NLA 40 4 11 15 6 13 2 4 6 4
2012/13 SC Bern NLA 26 1 2 3 2
2012/13 Lausanne HC NLB 20 6 13 19 2 11 1 1 2 2
NLB gesamt 73 20 41 61 58 29 9 7 16 12
NLA gesamt 461 67 130 197 306 88 20 27 47 32

International[Bearbeiten]

Vertrat die Schweiz bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM +/-
2002 Schweiz U20-WM 7 0 1 1 2 -1
2006 Schweiz WM 6 0 1 1 29 -2
2008 Schweiz WM 7 0 3 3 10 ±0
2009 Schweiz WM 5 0 0 0 0 -1
2010 Schweiz Olympia 5 0 0 0 0 ±0
2010 Schweiz WM 7 1 2 3 16 ±0
Junioren gesamt 7 0 1 1 2 -1
Junioren gesamt 30 1 6 7 55 -3

Weblinks[Bearbeiten]