Timur Anatoljewitsch Dibirow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Timur Dibirow (2013)

Timur Anatoljewitsch Dibirow (russisch Тимур Анатольевич Дибиров; * 30. Juli 1983 in Petrozavodsk) ist ein russischer Handballspieler.

Der 1,80 Meter große und 74 Kilogramm schwere linke Außenspieler stand bis Saisonende 2012/13 bei Medwedi Tschechow unter Vertrag und gewann in jeder Saison Meisterschaft und - bis auf 2008 - auch den Pokal. Mit diesem Verein spielte er in den Spielzeiten 2004/05 bis 2012/13 in der EHF Champions League bzw. 2005/06 im Europapokal der Pokalsieger, den er gewann.[1] Im Sommer 2013 wechselte er zum mazedonischen Verein RK Vardar Skopje.[2] Im Februar 2014 wurde seine Vertragsverlängerung bis 2020 bekanntgegeben.[3] Mit Vardar gewann er 2014 den mazedonischen Pokal sowie die SEHA-Liga. In der EHF Champions League 2013/14 schaltete er im Achtelfinale den Titelverteidiger HSV Hamburg aus, unterlag dann aber im Viertelfinale der SG Flensburg-Handewitt aufgrund der Auswärtstorregel.

Timur Dibirow erzielte in 118 Länderspielen für die russischen Nationalmannschaft 369 Tore (Stand: Dezember 2013)[4]. Er stand im Aufgebot für die Europameisterschaften 2010[5] und 2012[6]. Bei der Weltmeisterschaft 2013 erreichte er mit Russland das Viertelfinale und wurde als bester Linksaußen in das All-Star-Team berufen.

Dibirow ist verheiratet und hat einen Sohn.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.eurohandball.com, abgerufen am 21. Januar 2010
  2. www.handball-planet.com: Five new players in RK Vardar Pro – Timur Dibirov is coming!, abgerufen am 18. Juni 2013
  3. rkvardar.com Сергеј Самсоненко: Чест ми е што ќе соработуваме со вакви ракометари (mazedonisch) vom 17. Februar 2014, abgerufen am 17. Februar 2014
  4. Vorläufige Kader EM 2014 (Stand: 10. Dezember 2013)
  5. cms.eurohandball.com, abgerufen am 21. Januar 2010 (PDF; 347 kB)
  6. www.rushandball.ru, abgerufen am 18. Januar 2012