Tobias S. Buckell

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Tobias S. Buckell (* 2. Januar 1979 auf Grenada) ist ein Science-Fiction-Schriftsteller. Sein Roman Halo: Das Cole Protokoll, das auf die Spieleserie Halo basiert, schaffte es im Jahr 2008 in die Bestsellerliste der New York Times.[1] Momentan lebt er in Bluffton, Ohio.

Leben und Werk[Bearbeiten]

Buckell wuchs auf einem Boot auf und übersiedelte in die Vereinigten Staaten. Buckell besuchte 1999 den Clarion Workshop, einen von Robin Scott Wilson gegründeten Lehrgang für angehende Schriftsteller.[2] Nicht lange nach Beendigung des Workshops verkaufte er seine erste Kurzgeschichte Fish Merchant an das Magazin Science Fiction Age für dessen März-Ausgabe 2000. Im Anschluss wurden seine nächsten Kurzgeschichten in einer Reihe von Anthologien veröffentlicht.

Seinen ersten Roman, Kristallregen, veröffentlichte er 2006. Sein zweiter Roman Streuner war für den Nebula Award 2007 nominiert.[3]

2008 spendete er dem Department of Rare Books and Special Collections der Northern Illinois University seine Archive.[4] Im selben Jahr wurde er als Autor des sechsten Teils der Halo-Reihe angekündigt, zu der er Halo: Das Cole Protokoll beitrug (benannt nach einem militärischen Protokoll, das verhindern soll, dem Gegner kritische Informationen wie zum Beispiel die Position der Erde zukommen zu lassen).[5] Im Anschluss daran beteiligte er sich an der Kurzgeschichtensammlung Halo Evolutionen - Kurzgeschichten aus dem Halo-Universum, an dem unter anderem Karen Traviss und Eric Nylund mitarbeiteten.

Buckell leidet laut eigener Aussage unter Dyslexie.[6]

Bibliografie[Bearbeiten]

Xenowealth[Bearbeiten]

Einzelromane[Bearbeiten]

Kurzgeschichte[Bearbeiten]

Sammlungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "NYT Bestseller Dez. 2008". Abgerufen am 22. November 2012.
  2. Offizielle Webseite des Clarion Wokshops
  3. Nebula Nominierungen 2007. SF Signal. Abgerufen am 26. November 2012.
  4. Science Fiction and Fantasy Writers of America (SFWA) Collection, Northern Illinois University
  5. Halo: The Cole Protocol. Macmillan. Abgerufen am 28. November 2008.
  6. Holding Out For A Sequel: In Praise of Vernor Vinge. Tor. Abgerufen am 26. November 2012.

Weblinks[Bearbeiten]